Diese Seite verwendet Cookies. Details anzeigen <Hier klicken>
X
  GO
Frankenkrimis - Gesamtverzeichnis

Tipp: Ein Klick auf die Titel führt Sie direkt zum Online-Katalog.
Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

 

Arenz, Sigrun: Das ist mein Blut (Fränkisches Seenland)
Aus einer Dorfkirche im fränkischen Seenland verschwindet das silberne Messgeschirr. Ganz in der Nähe wird auf offenem Feld ein Toter gefunden. In seinen erstarrten Händen: der Abendmahlskelch. Das ungleiche Ermittlerteam Eva Schatz und Rainer Sailer tappt in diesem Mordfall im Dunkeln, während ein weiteres Verbrechen geschieht und der Kreis der Verdächtigen sich stetig erweitert. Wer hatte ein Interesse daran, den Journalisten Dietmar Kronauer aus dem Weg zu räumen? Und welche Rolle spielen dabei der kunstvolle Silberkelch und der jüdische Goldschmied, der im Jahr 1936 aus Deutschland fliehen musste?

 

Arenz, Sigrun: Kühl bis ans Herz (Fränkisches Seenland)
Als Ermittlerteam haben sich Eva Schatz und Rainer Sailer bewährt - trotz einiger Spannungen. So ist Sailer froh um die Mithilfe seiner forschen Kollegin, als er mit einem neuen Fall konfrontiert wird: Eine junge Frau liegt tot in einem Parkhaus, und niemand kann sich ein Mordmotiv vorstellen. Wieder mit von der Partie: der umtriebige Pfarrer Römer, der die Untersuchungen zwar durcheinander-, aber auch gewaltig voranbringt. Und dann taucht da immer wieder ein beliebter Sänger auf.

 

Arenz, Sigrun: Nicht vom Brot allein (Weißenburg)
Das Hildegard-von-Bingen-Gymnasium steht Kopf: Der doppelte Abiturjahrgang legt die Nerven blank, über Nacht tauchen rätselhafte Graffiti an den Schulwänden auf, Kruzifixe verschwinden aus den Klassenzimmern, und das Lehrerzimmer ist Schauplatz hitziger Debatten im gespaltenen Kollegium. Da liegt eines Morgens die Leiche des Biologielehrers Christopher Köhler auf der Bühne der Schulaula. Sailers und Schatz' dritter Fall führt die kratzbürstige Kommissarin und ihren Kollegen mitten hinein in den turbulenten Alltag einer G8-gebeutelten Schule. Nachforschungen über das Opfer führen aus dem Gymnasium in die Chefetagen hochangesehener Wirtschaftsbetriebe der Metropolregion. Ist der Ermordete womöglich im Zuge der Öffnung der Schule für die Wirtschaft in gefährliche Fahrwasser geraten?

 

Arndt, Ottilie / Ostermeier, Lydia: Des Teufels Mühle
In einem abgelegenen Nebental im Spessart geschieht ein Mord. Die Idylle rund um die Teufelsmühle ist zerstört. Wer ist die Tote? Und warum musste sie gerade in der Walpurgisnacht sterben? Lastet also doch ein Fluch auf der Teufelsmühle? Hauptkommissar Bernd Rieker steht mit seiner jungen Mannschaft vor einem Rätsel. Da erkennt der alte Störzlein, Riekers ehemaliger Chef, Spuren, die weit in die Vergangenheit führen. Spuren, denen er einst selbst nachging. Und wie damals stößt er auch jetzt auf eine Mauer des Schweigens.

 

Arndt, Ottilie / Ostermeier, Lydia: Eibengift
Die mystischen Eiben in den Eibenwäldern von Paterzell und Gößweinstein sind die Quelle der Inspiration für drei Malerinnen. Ihnen gilt ihr ganzes Können, ihre Hingabe. Die internationale Anerkennung scheint zum Greifen nahe. Doch dann geschieht das Unfassbare: Zwei der Malerinnen werden mit Eibengift ermordet. Man findet sie als groteske Inszenierung ihrer eigenen Gemälde im Paterzeller Eibenwald. Der Fall wird noch mysteriöser, als die dritte Malerin geknebelt und gefesselt in London aus einem Hafenbecken gefischt wird. Otto Fechter, skurriler Urmünchner, und Renate Wörlein, wehrhafte Nürnbergerin, tauchen bei ihren Ermittlungen tief ein in die Licht- und Schattenseiten des Kunstbetriebs.

 

Backert, Volker: Das Haus vom Nikolaus
Ein Serienmörder wütet im sommerlichen Franken, und er findet alle seine Opfer auf beliebten Festivals: auf dem Samba-Festival in Coburg, der Bergkirchweih in Erlangen, dem Afrika-Festival in Würzburg und auf dem Bardentreffen in Nürnberg. Seine grausige Visitenkarte: ein in die Haut der Opfer geritztes »Haus vom Nikolaus«. Kommissar Charly Herrmann leitet die SOKO Franken eigenwillig, stur und zielstrebig. Hysterische Medien (»Nik the Ripper!«), hochnervöse Vorgesetzte und eine urbayerische Profilerin bringen ihn nicht aus dem Konzept – bis der Mörder auf Charlys wunden Punkt stößt …

 

Backert, Volker: Todesfessel
Eine Ballerina des Landestheaters wird zwei Stunden vor der Premiere ermordet. Die exotische Fesselung führt Kommissar Charly Herrmann und die SOKO Franken in SM-Kreise, als in Schweinfurt schon die nächste Ballerina dem mysteriösen "Psychopathen in Frauenkleidern" zum Opfer fällt. Als dann noch eine sechzehnjährige Coburgerin verschwindet, gerät Bambergs Basketballstar ausgerechnet vor dem Derby gegen den FC Bayern unter dringenden Verdacht ...

 

Backert, Volker: Hardrock (Coburg)
Crystal Meth überschwemmt Nordbayern. Im Milieu, unter Drogendealern und Rockerbossen, sucht SOKO-Franken-Chef Charly Herrmann nach der spurlos verschwundenen Tochter seiner Ex-Geliebten. Da tauchen Videos auf, in denen junge Prostituierte Kampfhunden zum Opfer fallen - und Charly muss plötzlich auch gegen eine ehrgeizige BKA-Kommissarin kämpfen ...

 

Bahl, Lucas: Wenn der Berg ruft (Erlangen)
Tote wie Fallobst und das schon im Frühjahr: Zuerst stolpert der eher erfolglose Radioreporter Ernst Pier über die Leiche des seit Monaten vermissten Brauereibesitzers Albert Adler, dann wird während der Vorbereitungen zur Bergkirchweih in einem Kellerstollen ein Massengrab entdeckt. Die Polizei vermutet im ersten Fall Suizid, im zweiten ein Verbrechen aus dem Zweiten Weltkrieg.

 

Bahl, Lucas: Das Jakobs-Tarot (Nürnberg)
Albrecht Dürer erhält 1508 einen gefährlichen Auftrag, der nicht nur sein Leben in höchste Gefahr bringt ... Bis heute versuchen finstere Mächte, mit Mord und Magie die undurchsichtigen Pläne zu verwirklichen, die zu Dürers Zeiten ihren Anfang nahmen. Wer steckt hinter den Ritualmorden, die das beschauliche Franken erschüttern? Und was haben die blutrünstigen Verbrechen auf dem Jakobsweg mit den geheimen Plänen der Geschwister Straubner zu tun, die einen bedeutenden eil ihres Vermögens in einer exklusiven Kunstsammlung anlegen? Das Ermittlerduo Ernst Pier und Nero Kaiser gerät in einen Strudel aus Verschwörung, Gier und Betrug, in dem Menschenleben nicht mehr viel zählen ...

 

Bahl, Lucas: Spielzeugstadt (Nürnberg)
Nürnberg ist führend in der weltweiten Spielzeugindustrie. Sebastian Becker landet mit seinem vielseitigen Plüschroboter Byddi einen internationalen Verkaufshit. Doch mitten in die Spielwarenmesse platzt eine böse Nachricht: Im Internet ist ein Video zu sehen, das einen Byddi zeigt, der einen kleinen Jungen tötet. Eine üble Fälschung? Der Beginn einer skrupellosen Rufmordkampagne? Oder ist die schockierende Aufnahme womöglich doch echt? Als der Erlanger Privatdetektiv Nero Kaiser die Ermittlungen aufnimmt, läuft der Fall vollends aus dem Ruder: Denn jetzt wird auch noch Beckers Tochter entführt. Der Druck auf den Unternehmer wird unerträglich.

 

Ballwieser, Roland / Rinkes, Petra: Kunigundentod (Lauf an der Pegnitz)
Ein totes türkisches Mädchen im Kostüm der Kaiserin Kunigunde. Pfeile im Tor des Wenzelschlosses. Die fränkische Kleinstadt Lauf an der Pegnitz steht Kopf. Muss das Kunigundenfest dieses Jahr ausfallen? Der junge Kommissar und gebürtige Oberpfälzer Stefan Simpel von der Kripo Schwabach übernimmt den Fall, und seine Ermittlungen führen zu einem rechtsextremen Lehrer, in eine Moschee, aber auch zu einer Mittelalter-Rockband. Doch die Zeit wird knapp, denn es sind nur noch zwei Wochen bis zum Fest. Zu allem Überfluss mischt sich der Ex-Polizist Mike Ziegler ständig ungefragt in seine Arbeit ein und eine böse Grippewelle erfasst die Dienststelle. Da verschwindet ein weiteres Mädchen …

 

Ballwieser, Roland / Rinkes, Petra: Goldschlägernacht (Schwabach)
Das kleine Städtchen Schwabach erstrahlt im schimmernden Glanz der Goldschlägernacht. Von der Frisur über die Bäckereiauslagen bis in die Vorgärten, überall funkelt es, und die Besucher bewundern fasziniert die überwältigenden Installationen lokaler Künstler. Nur Ulla Winkler steht ratlos vor ihrem Werk. Warum liegen auf einmal zwei vergoldete Statuen am Ufer der Schwabach, sie selbst hat ganz sicher nur eine dort drapiert? Als unter der Goldfolie der zweiten Figur die Leiche eines ortsansässigen Künstlers zum Vorschein kommt, stehen Hauptkommissar Stefan Simpel und sein Team vor einem Rätsel. Die Ermittlungen führen tief hinein in die fränkische Kunstszene und örtliche Kulturschickeria und fördern pikante Wahrheiten zutage ...

 

Ballwieser, Roland / Rinkes, Petra: SchneeWehen (Schwabach)
Eine tote Italienerin im niedergebrannten Dorfgasthof, zwei Babyleichen, vergraben unterm Walnussbaum, und eine Krankenschwester, die sich vom Dach des Nürnberger Südklinikums stürzt. Mitten im Vorweihnachtstrubel hat das ungleiche Ermittlerpaar Stefan Simpel und Mike Ziegler alle Hände voll zu tun, Licht in das Dunkel dieser Fälle zu bringen. Schnell ist klar: Nicht alle Dorfbewohner haben eine weiße Weste, doch wer weiß mehr, als er zugibt? Obendrein bremst ein handfester Jahrhundertwinter die Spurensucher, und auch der neue Dienststellenleiter stellt die Geduld der Kommissare hart auf die Probe. Erst eine Reise nach Trient bringt den entscheidenden Durchbruch...

 

Beinßen, Jan: Dürers Mätresse (Nürnberg)
Im vorweihnachtlichen Nürnberg ereignet sich ein Serie mysteriöser Unfälle. Alle haben eines gemeinsam: Die Opfer haben vor ihrem Tod ein ungewöhnlich ausgeprägtes Interesse an dem großen Sohn der Stadt gezeigt: Albrecht Dürer. Fotograf Paul Flemming ist nicht nur notorisch pleite, sondern auch notorisch neugierig. Gemeinsam mit dem abgehalfterten Boulevard-Journalisten Victor Blohfeld und der jungen Staatsanwältin Blohm stochert er im Nürnberger Sumpf.


Beinßen, Jan: Sieben Zentimeter (Nürnberg)
Als der Nürnberger Bratwurst-Baron Hans-Paul Wiesinger tot aufgefunden wird, spricht alles dafür, dass der millionenschwere Würstchenproduzent von seinem Sohn ermordet wurde. Und auch sonst scheint es in der Bratwurstfabrik nicht mit rechten Dingen zuzugehen: Ein kürzlich entlassener Mitarbeiter verschwindet spurlos, es gibt Hinweise auf Unregelmäßigkeiten in den Büchern der Wiesingers und zu allem Übel wird auch noch eine zweite Leiche gefunden. Ein neuer Fall für Paul Flemming.


Beinßen, Jan: Hausers Bruder (Nürnberg)
Der Kaspar-Hauser-Begeisterte Henlein will im Besitz eines bisher unbekannten Kleidungsstücks des berühmten Findelkindes sein: einem Hemd mit Blutfleck. Paul Flemming wird als Fotograf beauftragt, für eine Story Fotos davon zu machen. Als er Henlein zu einem Foto­termin in Ansbach treffen will, verunglückt der jedoch vor seinen Augen mit dem Auto tödlich. Im Wrack findet Paul einen Metallkoffer mit dem Hemd von Kaspar Hauser. Als dann kurze Zeit später auch noch ein Heraldiker, der sich mit dem Hauser-Fall beschäftigt hat, ums Leben kommt, beschließt Paul, den mysteriösen Todesfällen auf den Grund zu gehen ...

 

Beinßen, Jan: Die Meisterdiebe von Nürnberg (Nürnberg)
Drei Mordfälle hat Hobby-Ermittler Paul Flemming nun schon aufgeklärt, doch dieses Mal wird es brenzlig für den Fotografen. Ein totes Model liegt in den Kerkern des Alten Rathauses. Der Hauptverdächtige der Polizei: Paul selbst. Während ganz Nürnberg einer sensationellen Ausstellung entgegenfiebert, zieht sich die Schlinge um Pauls Hals enger. Mit Hilfe seiner Freunde versucht er, die Vorwürfe gegen ihn zu entkräften und den wahren Täter zu entlarven. Seine Nachforschungen führen ihn in die Kreise fanatischer Kunstsammler und skrupelloser Geschäftemacher. Doch noch immer fehlt ihm die entscheidende Erinnerung an die Mordnacht.

 

Beinßen, Jan: Herz aus Stahl (Nürnberg)
Der fränkische George Clooney und Hobbydetektiv Paul Flemming ermittelt - dieses Mal wird er in einen Kriminalfall verwickelt, der weit in die Vergangenheit zurückreicht. Ein längst verjährtes Verbrechen erscheint in neuem Licht. Paul vermutet einen Justizirrtum - und schlimmer: eine gemeine Falle für Konrad Kleinschmidt, der vor 25 Jahren wegen Mordes verurteilt wurde. Seine Nachforschungen führen Paul zum Inhaber eines mächtigen Stahlkonzerns.´Natürlich darf auch in Paul Flemmings fünftem Fall die Geschichte Nürnbergs nicht fehlen. Diesmal erscheint sie in Gestalt der ersten Eisenbahn, die auf deutschen Gleisen fuhr: des "Adlers".
Für Paul und seine Freunde - Reporter Blohfeld, Staatsanwältin Katinka Blohm und ihre Tochter Hannah - ist Vorsicht geboten, denn der mächtige Konzernchef hat nicht nur eine eiserne Faust, sondern auch ein Herz aus Stahl.

 

Beinßen, Jan / Henn, Hannes: Gesalzen und gepfeffert (Nürnberg und Franken)
Paul Flemmings pikanteste Fälle ; ein Krimikochbuch - Fans der Paul Flemming Romane wissen: einer der wichtigsten Handlungsorte ist das Gasthaus Zum Goldenen Ritter, wo der Hobbydetektiv sich bei fränkischen Köstlichkeiten von den Strapazen seiner Kriminalfälle erholt und sein Freund, der begnadete Koch Jan Patrick, immer einen guten Rat für ihn parat hat. Aber nicht nur im vertrauten Nürnberg ermittelt der Hobbydetektiv, in ganz Franken warten knifflige Fälle und kulinarische Entdeckungen auf ihn. Das Krimikochbuch liefert 16 spannende oder zum Schmunzeln gedachte Kurzkrimis und 28 Rezepte für die dazu passenden Menüs. Überraschend leicht nachzukochen und doch raffiniert präsentieren sich zahlreiche fränkische Küchenklassiker mit einem modernen Touch.

 

Beinßen, Jan: Feuerfrauen (Nürnberg)
Die Nürnberger Antiquitätenhändlerin Gabriele Doberstein hat sich auf die Beschaffung wertvoller Gemälde spezialisiert, die in der Fachwelt als verschollen gelten. Unterstützt wird sie dabei von ihrer jüngeren Freundin Sina Rubov, einer Studentin der Elektrotechnik. Nach dem Fall der Mauer ist das ungleiche Duo im Osten unterwegs: Auf der Ostseeinsel Usedom soll sich in einem alten Nazi-Bunker bei Peenemünde eine verborgene Schatzkammer befinden. Doch im Inneren der Festung stoßen die beiden Frauen nicht auf vermisste Kunstwerke, sondern auf eine Gruppe Fremder, die sich an den scheinbar verrotteten Schalt- und Steueranlagen des Bunkers zu schaffen macht. Was Gabriele und Sina sehen, können sie kaum glauben. Der Roman "Feuerfrauen" bildet den Auftakt einer neuen Krimiserie um das ungleiche Ermittler-Duo Gabriele Doberstein und Sina Rubov.

 

Beinßen, Jan: Phantom im Opernhaus (Nürnberg)
Paul Flemming hört endlich auf die Stimme seines Herzens und will seiner Freundin Katinka einen Heiratsantrag machen. Doch wie üblich bei seinen Lebensplanungen kommt etwas dazwischen: Der Bühnenfotograf des Nürnberger Opernhauses wird vergiftet - und Paul darf als sein Nachfolger antreten. Kein leichtes Erbe, denn es bleibt nicht bei einem Mord, und schon bald ist der ganze Theaterbetrieb aufgemischt. Wer trachtet nach dem Leben der Sängerinnen und ihrer Kollegen? Da der Täter keine Spuren hinterlässt und unvermittelt überall in dem historischen Gebäude auftaucht, macht schon bald das Gerücht vom "Phantom im Opernhaus" die Runde Auch in seinem sechsten Fall ermittelt Hobbydetektiv Paul Flemming wieder an der Seite seiner Freunde Pfarrer Hannes Fink, Boulevardreporter Victor Blohfeld, Küchenmeister Jan-Patrick aus dem Goldenen Ritter und Katinkas Tochter, der forschen Hannah.

 

Beinßen, Jan: Lebkuchen mit Bittermandel (Nürnberg)
Klassentreffen im Goldenen Ritter: Wie jedes Jahr kommt Paul Flemming in der Adventszeit mit alten Schulgefährten im Restaurant seines Freundes Jan-Patrick zusammen. Dieser hat ein köstliches Mahl bereitet, und der verschneite Abend könnte nicht vielversprechender beginnen. Die gemütliche Runde wird jedoch jäh erschüttert: Jakob, ein erfolgloser Schriftsteller, stürzt nach dem Genuss eines vergifteten Lebkuchens tot zu Boden. Musste er wegen seines neuesten Manuskripts sterben, einem Sensationswurf, wie er kurz zuvor noch geprahlt hat? Pauls Herzensdame, Oberstaatsanwältin Katinka Blohm, schaltet sich ein und führt sogleich die Verhöre. Keiner darf das Lokal verlassen. Jeder ist verdächtig. Bis ein weiterer Mord geschieht ... Ein spannender, kurzweiliger Krimi, ergänzt durch Jan-Patricks geheimes Lebkuchenrezept.

 

Beinßen, Jan: Die Paten vom Knoblauchsland (Nürnberg)
Ein neuer Fall für den neugierigen Fotografen und Hobbyermittler: Paul Flemming ermittelt zwischen Radieschen, Lauch und Knoblauchzehen und nimmt es mit Bauernschläue, politischen Machtspielen und skrupellosen Kriminellen auf. Paul soll Bilder für einen erotischen Kalender schießen, der Bäuerinnen aus dem Knoblauchsland zeigt. Doch am Tag des Shootings liegt eines seiner Models, die 19-jährige Tochter eines alteingesessenen Gemüsebauern, tot in einem Sonnenblumenfeld. In gewohnter Manier pfuscht Paul der Polizei und seiner frisch angetrauten Ehefrau, Oberstaatsanwältin Katinka Blohm, als inoffizieller Ermittler wieder kräftig ins Handwerk und bekommt es schon bald mit Leuten zu tun, die nur ihren eigenen Gesetzen folgen: mit den Paten vom Knoblauchsland.

 

Beinßen, Jan: Familienpakt (Nürnberg)
Mord im Nürnberger Südklinikum! Eine junge Krankenschwester stirbt durch mehrere Messerstiche. Der Täter wird noch am Tatort gefasst. Doch als er hinter Gittern sitzt, geht das Morden im Klinikum weiter. Konrad Keller, frisch pensionierter Nürnberger Kripochef, hat seine ganz eigenen Vorstellungen vom Ruhestand: Statt das Rentnerleben zu genießen, mischt er weiter bei der Mordermittlung mit und spannt dafür seine ganze Familie ein.

 

Beinßen, Jan: Und wenn das vierte Lichtlein brennt (Nürnberg)
Diese Vorweihnachtszeit beschert dem Nürnberger Fotografen und Hobbyermittler Paul Flemming einen Adventskalender der etwas anderen Art. Pünktlich zum ersten Dezember erhält er einen Brief mit brisantem Inhalt: Ein anonymer Absender will einen Paul nahestehenden Menschen in seiner Gewalt haben. Zunächst glaubt Paul an einen bösen Scherz, doch schon der zweite Brief versetzt ihn in helle Aufregung: Aus dem Kuvert zieht er eine Haarsträhne seiner guten Freundin, der jungen Kommissarin Jasmin Stahl, die angeblich im wohlverdienten Urlaub weilt. Doch jeden Tag finden sich neue Puzzleteile dieser makabren Schnitzeljagd bei Paul ein. Schnell ist klar, es bleibt nicht viel Zeit, denn für Heiligabend kündigt der Entführer ein ganz besonders grausiges Päckchen an ...

 

Beinßen, Jan: Lokalderby (Nürnberg, Fürth)
Nürnberg und Fürth fiebern dem Lokalderby entgegen. Doch ein tragisches Ereignis überschattet das Aufeinandertreffen von FCN und Greuther Fürth. Wenige Tage vor dem Spiel wird der Busfahrer des Clubs tot aufgefunden mit einer Handvoll Kleeblätter im Mund. Fotograf und Hobbydetektiv Paul Flemming wittert einen neuen Fall. Er stürzt sich in die Ermittlungen und damit in eine Welt fanatischer Fußballfans, geldgieriger Manager und dubioser Wettanbieter. An der Seite seiner Frau, der Staatsanwältin Katinka Blohm, legt er sich mit einer mächtigen Lobby an. Und die scheint nur ein Ziel zu kennen: Das Derby darf unter keinen Umständen gefährdet werden. Dafür ist jedes Mittel recht ...

 

Beinßen, Jan: Görings Plan (Nürnberg)
Nürnberg 1946: Die junge Hilfskrankenschwester Margarete Galster steht im Dienste der Alliierten. An der Seite ihres Vorgesetzten, des Gefängnispsychologen William Stringer, trifft sie auf die größten Verbrecher dieser Zeit die im Justizpalast inhaftierte Führungsriege der unterlegenen Nationalsozialisten. Keine leichte Aufgabe, denn "Gefangener Nummer 1", der selbstherrliche Hitler-Stellvertreter Hermann Göring, versucht die junge Frau trickreich für seine Belange einzuspannen. Welchen perfiden Plan heckt der Todgeweihte aus? 68 Jahre später bekommt Rundfunkreporter Julian Heldt zufällig Wind von der Geschichte. Mit Hilfe der Volontärin Vic deckt er brisante, bislang unbekannte Details über die Nürnberger Prozesse auf. Doch seine Recherchen bleiben nicht lange unbemerkt. 

 

Beinßen, Jan: Die toten Augen von Nürnberg (Nürnberg)
Bekannt, beliebt und nun erstmals als Sammlung: Die Kurzgeschichten des beliebten fränkischen Autors Jan Beinßen. Sein Detektiv Paul Flemming und dessen Freunde ermitteln in zehn Fällen und stoßen auf gewiefte Täter, rätselhafte Fälle, "Christkindraube", "bunte Witwen", "Sniper vom Karpfenteich" und "tödliches Grün". Besonderes Extra: 2 brandneue, frisch verfasste Kriminalgeschichten. Ein Fest für alle Frankenkrimifans!

 

Beinßen, Jan: Die Schäufele-Verschwörung (Nürnberg)
Am Weinmarkt, mitten im Herzen der fränkischen Metropole Nürnberg, geschieht das Unglaubliche: Der gerade eröffnete Ableger eines Münchner Weißwurstlokals ködert Touristen gleich hundertfach. Während Altstadtwirt Jan-Patrick mit dem weltbesten Schäufele dagegenhalten will, hat der Fotograf und Hobbyermittler Paul Flemming ganz andere Sorgen: In der Wohnung einer Bekannten wurde die Leiche des Korsen Santini aufgefunden. Wie sich herausstellt, handelt es sich um einen Exterroristen, der seinen Ruhestand offenbar mit der Beratung anderer aufmüpfiger Volksstämme vergoldet. So vermutet Paul, dass Santini von separatistischen Hitzköpfen engagiert wurde. Deren erklärtes Ziel: die Abspaltung Frankens von Bayern!

 

Beinßen, Jan: Sechs auf Kraut (Nürnberg)
Mit einem beherzten Schubs rettet Paul Flemming den ehemaligen Gerichtsdiener Bernhard Polster vor den herabstürzenden Fassadenteilen eines baufälligen Hauses in der Nürnberger Altstadt. Nur wenige Tage später stirbt Polster dann unter mysteriösen Umständen, als er auf dem Weg zum Bratwurststammtisch an derselben Stelle von einem losen Fenstersims erschlagen wird - Paul ist erschüttert. Als weitere ältere Herrschaften von Polsters Stammtisch-Crew das Zeitliche segnen, beginnt der Hobbydetektiv an der Unfalltheorie zu zweifeln. Paul ermittelt auf eigene Faust - und die Spuren führen ihn zu einem hochbrisanten Justizskandal der jüngeren Nürnberger Geschichte...


Beinßen, Jan: Tod im Tiergarten (Nürnberg)
Im Nürnberger Tiergarten geht die Angst um: In letzter Zeit sind dort immer wieder Tiere spurlos verschwunden. Paul Flemming, der gerade beruflich vor Ort ist und an einer Werbekampagne für den Zoo arbeitet, wittert sofort einen neuen Fall. Zuerst wird er von allen belächelt, doch dann liegt eines Morgens die grausam zugerichtete Leiche eines Tierpflegers im Löwengehege. Ein Unfall? Selbstmord? Paul will diesen Theorien keinen rechten Glauben schenken, sondern vermutet einen Zusammenhang mit den verschwundenen Tieren. Beim Durchforsten seiner Fotos fallen ihm immer wieder mysteriöse Männer im Anzug auf, die sich höchst verdächtig in der Nähe der Gehege aufhalten. Eine Safari der etwas anderen Art beginnt ...

 

Beinßen, Jan: Tod auf Fränkisch (Nürnberg)
"Die Tote im Volksbad", der "Franken-Killer", die "Patrizier-Papiere" und der "Nelken-Bomber" - diese und viele andere ebenso packende wie unterhaltsame Fälle löst Bestsellerautor Jan Beinßen in seiner neuen Kurzkrimisammlung mit jeder Menge Charme und Raffinesse. Dabei geht es natürlich stets richtig fränkisch zu: Denn sterben muss man überall, in Franken aber sprechen die Mörder eine ganz besondere Sprache ... Ein kurzweiliges Buch voller Lokalkolorit, kriminell guter Einfälle und origineller Wendungen - ein Muss für alle, die das Frankenland lieben und auch seine dunklen Seiten schätzen. Mit brandneuen, bisher unveröffentlichten Kriminalgeschichten.


Bloom, Lena: Rosen in St. Johannis (Nürnberg)
An einem Septembermorgen entdeckt eine alte Dame neben dem Grab der Patrizierfamilie Paumgartner einen kauernden Mann. Aus seiner Stirn ragt ein riesiger Nagel – so wie aus dem Totenschädel unter dem Epitaph des Paumgartner-Grabs. Eine makabre Inszenierung, deren Hintergründe Hauptkommissarin Johanna Uhl herausfinden will. Diese Suche wird nicht leicht, besonders, als die erschreckenden Vorlieben des Opfers zu Tage gefördert werden: Der angesehene Nürnberger Bürger und Geschäftsmann hatte Verbindungen in die Kinderporno-Szene. Damit stehen plötzlich nicht mehr nur die Ehefrau und ihr Liebhaber, sondern eine ganze Reihe andere Menschen unter Verdacht....


Bloom, Lena: Trügerischer Schein (Nürnberg)
Einzig der Minnesänger hoch über den Brunnenschalen im Nürnberger Rosenaupark scheint Zeuge des Verbrechens zu sein. Sein unbewegter Blick aus bronzenen Augen fällt auf die Tote weit unter ihm. Hauptkommissarin Johanna Uhl von der Mordkommission 2 nimmt die grotesk entstellte Leiche in Augenschein und hebt beim Anblick des stummen Zeugen weit über ihr resigniert die Schultern. Die aufreibende Suche nach gesprächigeren Zeugen und vor allem nach dem Täter führt in eine Seniorinnen-WG, der auch das Opfer, eine renommierte Professorin, angehört hatte.


Bloom, Lena: Aufs Spiel setzen (Nürnberg)
Jahr für Jahr verleiht die Internationale Spielwarenmesse dem mittelalterlichen Nürnberg das Flair einer weltoffenen Metropole. Doch nun legt sich ein düsterer Schatten über die Stadt. Ein US-amerikanischer Spieleerfinder wurde erstochen. Das Ermittlungsteam der Nürnberger Mordkommission 2 steht vor einem Rätsel. Ist es etwa einem Fall von Produktpiraterie mit tödlichem Ausgang auf der Spur?


Bronnenmeyer, Veit: Russische Seelen (Nürnberg)
Ein Toter liegt in der Nähe des Nürnberger Tiergartens im Wald, komplett nackt und nur notdürftig verscharrt. Wer er ist, weiß niemand, nur woher er kommt: Russland. Haargenau wie bei einem nie aufgeklärten Mord, der vor 17 Jahren an derselben Stelle passierte. Doch das macht den Fall alles andere als klarer. Kommissar Alfred Albach und seine junge türkische Kollegin Renan stoßen in der russischen Bevölkerung Nürnbergs auf eine Mauer des Schweigens.


Bronnenmeyer, Veit: Zerfall (Nürnberg)
Als ein hochdekorierter Richter nach langer schwerer Krankheit stirbt, deutet nichts darauf hin, dass er einem Verbrechen zum Opfer gefallen sein könnte. Und doch behauptet seine Tochter genau das. Ein Blitz in einem Kreis, mit dem das Krankenzimmer des Richters beschmiert wurde, bringt die Ermittler Kommissar Alfred Albach und seine junge türkische Kollegin Renan Müller auf die Spur der Nürnberger Massenverhaftungen von 1981.

 

Bronnenmeyer, Veit: Stadtgrenze (Nürnberg)
Eine Tote liegt auf der Stadtgrenze zwischen Nürnberg und Fürth. Der Streit um die polizeiliche Zuständigkeit stellt anfangs beinahe die Ermittlungen in den Schatten, doch bald wird klar, dass Albach und Müller – Mordkommission Nürnberg – nicht einfach nur den Schwarzen Peter gezogen haben: Dieser Fall ist brisant! Das Opfer ist eine Geschäftsfrau aus der IT-Branche. Wie verlässlich sind die Spuren, die den Mörder so deutlich anzuklagen scheinen? Die Ermittler wittern Manipulation. Ist der wahre Täter in einem großen Konkurrenzunternehmen zu suchen oder hat der Mord mit den Daten zu tun, die in den Kalkulationsprogrammen verarbeitet werden – wichtige Zahlen zur Arbeitslosigkeit in Deutschland? Ein zweiter Toter in Wiesbaden scheint zunächst in keinem Zusammenhang mit den Nürnberger Ereignissen zu stehen, doch die Ermittler zählen zwei und zwei zusammen. Das harmloseste der dubiosen Zahlenspiele, um die es in diesem packenden und dicht geschriebenen Kriminalroman geht. Der dritte Fall des Ermittlerteams Renan Müller und Alfred Albach.

 

Bronnenmeyer, Veit: Gesünder sterben (Nürnberg)
Im Großraum Nürnberg bricht eine Salmonellenepidemie aus. Schnell stellt sich heraus, dass der dafür verantwortliche Salat aus dem Knoblauchsland nicht zufällig verseucht war, sondern dass ein geplanter Anschlag dahinter steckt. Doch wem galt dieser? Der Bevölkerung? Dem Discounter, der den Salat verkaufte? Oder dem Gemüsebauern, der ihn anpflanzte? Unklar ist auch, ob das Motiv in der Politik der Lebensmittelriesen zu suchen ist oder doch eher bei den ausgebeuteten Erntehelfern. Als der Salatbauer mit einem Pfahl im Herzen auf seinem Feld aufgefunden wird und ein rumänischer Saisonarbeiter spurlos verschwindet, beginnt für die Soko "Kopfsalat"ein Wettlauf gegen die Zeit. Denn der Täter wird erneut zuschlagen, die Frage ist nur, wann und wo.

 

Bronnenmeyer, Veit: Tod, Steine, Scherben (Nürnberg)
Der Bau- und Sanierungsboom der letzten Jahre hat im Szeneviertel Konradshof zur Bildung einer Aktionsfront geführt. Junge Menschen, die sich nicht aus ihren günstigen Wohnungen vertreiben lassen wollen, leisten Widerstand, indem sie Wände besprühen, Farbbeutel auf Reihenhäuser werfen und Fahrzeuge anzünden. Als einer der Aktivisten in einem Auto verbrennt, beginnt ein neuer Fall für Albach und Müller. Hausbesitzer, Bauunternehmer und Kollegen des Toten stehen unter Verdacht. Bald darauf stürzt der Starverkäufer einer Wohnbaufirma vom Dach einer Penthouse-Baustelle. Für das Ermittlerduo ergeben sich brisante Hinweise, aber auch neue Fragen: Gelingt es, weitere Morde zu verhindern und den Kripo-Chef von unsauberen Methoden abzuhalten?

 

Bühler, Brigitte: Tod in Bayreuth (Bayreuth)
Bayreuth feiert seine Nominierung als UNESCO-Weltkulturerbe und wird plötzlich zur Zielscheibe einer Serie von tödlichen Anschlägen. Hauptkommissar Georg Vandendaele nimmt die Ermittlungen auf, doch ein schneller Erfolg bleibt aus. Die Angst geht um, der Aufklärungsdruck steigt. Erst die Journalistin Emma Schiller findet eine konkrete Spur und entschlüsselt mit Hilfe einer Professorin für Musikwissenschaft rätselhafte Hinweise. Ihre Recherchen führen sie bis ins 18. Jahrhundert und auf eine Reise nach Venedig und Zürich. Es kommt zu einem Wettlauf gegen die Zeit.

 

Degen, Anna: Das Haus am Nonnengraben (Bamberg)
Hanna Tal soll einen Artikel über das verwahrloste »Haus am Nonnengraben« schreiben. Doch dort findet sie nicht nur eine alte Frau, die seit Wochen tot an ihrem Küchentisch sitzt, sondern auch die junge Stadtstreicherin Tanja mit ihrem Baby. Bei dem Versuch, Tanjas Unschuld zu beweisen, gerät Hanna immer tiefer in den Strudel der dunklen Geheimnisse des Hauses. Staatsanwalt Benno Berg und die Polizei verfolgen bei ihren Recherchen eine ganz andere Spur, die sie zu illegalen Geldgeschäften in der feinen Bamberger Gesellschaft führt.

 

Degen, Anna: Bamberger Verrat (Bamberg)
Im idyllischen Bamberger Hain wird ein Mann erschossen aufgefunden. Die Polizei ermittelt zunächst vergeblich im Rauschgiftmilieu. Erst der rätselhafte Zettel mit der Aufschrift "Lebenslanges Leid dem Verräter", den der Tote in den Händen hält, bringt Hauptkommissar Werner Sinz und Staatsanwalt Benno Berg auf eine neue, unerwartete Spur. Sie reicht weit in die deutsch-deutsche Vergangenheit zurück und endet für Berg beinahe tödlich. Ein hochspannender Kriminalroman, klug und leichthändig erzählt, mit viel atmosphärischem Lokalkolorit.

 

Der Pelzmärtelmörder
Wie man hört, sollen Familienfeste und Feiertage in besonderem Maße dazu beitragen, kriminelle Energien freizusetzen Weihnachten zumal. Und so treiben, während ahnungslose Menschen in ganz Franken sich bei Kerzenschein auf das Fest einstimmen, hektisch die letzten Geschenke besorgen und "Oh du fröhliche" unterm Weihnachtsbaum singen, gefährliche Mörder ihr Unwesen. Doch wer sind die Täter? Und welches Motiv treibt sie an? Um das herauszufinden, sind engagierte Ermittler und Ermittlerinnen im Sondereinsatz in Szene gesetzt von bekannten fränkischen Autoren. Nach dem Erfolg von Tatort Franken lädt nun die Krimianthologie rund um Weihnachten ein zu abwechslungsreichem Lesevergnügen mit 13 spannenden Kurzkrimis.

 

Doyle, Virginia, Das giftige Herz (Nürnberg)
Wir schreiben das Jahr 1881: Es ist Adventszeit. Im Stadtgraben von Nürnberg wird ein verwahrloster Junge tot aufgefunden. Im Mund entdeckt die Polizei ein abgebissenes Stück Lebkuchen. Wenige Tage später wird der ehemalige Ratsherr Jakobus Ehrenhoff am Henkersteg aufgeknüpft gefunden. War es Selbstmord oder Mord? Und warum hängt um seinen Hals der Rest eines vergifteten Lebkuchenherzens? Inspektor Wanner, trockener Alkoholiker und zwangsversetzt aus Südbayern, steht vor einem Rätsel. Jacques Pistoux, Meisterkoch und Hobbydetektiv, arbeitet zu dieser Zeit in einer Zuckerbäckerei als Bäckergeselle. Er beginnt mit eigenen Ermittlungen...

 

Dries, Ilse-Maria: Mord im Sautrog (Fränkische Schweiz)
Zwei Verbrechen erschüttern ein beschauliches Dorf in der Fränkischen Schweiz. Zwischen den Opfern (ein reicher Landwirt und eine Aussteigerin) kann zunächst keine Beziehung hergestellt werden. Kommissar Zufall hilft am Ende den beiden engagierten Ermittlern, die Morde aufzuklären. Ein Krimi mit viel fränkischem Lokalkolorit und durchweg liebevoll-prägnant gezeichneten Charakteren bis in die Nebenrollen hinein. Ergänzt mit vier typisch fränkischen Rezepten für die Leser zum Nachkochen und Einschüben über die Sagenwelt und das Brauchtum rund ums Walberla.

 

Dries, Ilse-Maria: Nachtgieger (zwischen Bamberg und Forchheim)
Zwischen dörflichen Vorbereitungen zur Kerwa, deftigen Brotzeiten und fröhlichen Stammtischen, wird eine junge Frau auf rituale Weise ermordet aufgefunden. Es gibt schnell viele Verdächtige. Die Kommissare Gerd Förster und Mandy Bergmann von der Kripo Bamberg ermitteln. Die Polizeidirektion Forchheim hilft wo immer sie kann und stellt Sieglinde Silberhorn ab. In den Dörfern hält man den Atem an. Gibt es Parallelen zu anderen Morden an jungen Frauen? Schnell ist überall zu hören, der Nachtgieger wars!

 

Fink, Sabine: Kainszeichen (Erlangen)
Mike Hartmann, als Bauleiter für ein Erlanger Unternehmen in Tschechien tätig, stirbt bei einem Autounfall. Chrissy, seine Verlobte, leidet sehr unter dem Verlust, auch wenn die Beziehung der beiden in der Krise steckte. Als sie ein dreiviertel Jahr später zufällig Mikes ehemaligen Chefs Johannes und René Ducros über den Weg läuft, tauchen bereits verdrängte Fragen über Mikes seltsames Verhalten vor dem Unfall wieder auf. Chrissy hat das Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Am nächsten Tag brennt ihre Wohnung und sie entkommt nur knapp den Flammen.

 

Fink, Sabine: Judasbrut (Erlangen)
Was haben eine tote Obdachlose in Nürnberg, eine eifersüchtige Ehefrau in Erlangen und ein dubioser Fremder in der Fränkischen Schweiz gemeinsam? Nichts, glaubt die Erlanger Kommissarin Maria Ammon. Nachdem aber eine weitere Leiche gefunden wird, dämmern ihr Zusammenhänge, die nicht nur ihre beste Freundin Nina, sondern auch die Besucher der Erlanger Bergkirchweih in Gefahr bringen. Der Feind deines Feindes ist dein Freund - doch wer ist wer in diesem makabren Spiel aus Liebe, Wissenschaft und Idealismus?

 

Fink, Sabine: Dreikampf (Erlangen und Roth)
Eine Leiche am Vorabend des Triathlons im mittelfränkischen Roth, ein toter Schwimmer, ein Radfahrer im Koma, ein vergifteter Läufer - das ist die schreckliche Bilanz des Wettbewerbs, an dem die Erlanger Kommissarin Maria Ammon als Staffelläuferin teilnimmt. Die Häufung der Unfälle kann kein Zufall sein.
Maria Ammon vermutet, dass die Sportler umgebracht wurden. Ist das Verlangen nach Erfolg der Grund für die Morde oder hat der Täter ganz andere Motive?

 

Bernd Flessner FrankengoldFlessner, Bernd: Frankengold (Aischgrund)
Im Aischgrund graben Unbekannte ohne erkennbaren Sinn Löcher in die Erde. Die Polizei nimmt davon kaum Notiz, und als bei einer frisch ausgehobenen Grube die Leiche des pensionierten Lehrers Harald Graf gefunden wird, geht man von einer Beziehungstat aus. Einzig Johannes Gundermann, Nürnberger Apotheker und wie das Opfer passionierter Heimatforscher, glaubt an einen Zusammenhang zwischen dem Mord und den Löchern, befasste sich Graf doch intensiv mit dem Kommunikationssystem der Nazis. Verwendete man in den Dreißigern tatsächlich Gold als Abschirmung für die im Boden befindlichen Verstärkerstationen? Die Suche nach der Wahrheit wird für Gundermann zu einem gefährlichen Katz-und-Maus-Spiel ...

 

Fröhling, Stefan / Reuß, Andreas: Der zerrissene Rosenkranz (Bamberg)
Wer stieß Franziska Ruhland vor einen Lastwagen? Was hat der zerrissene Rosenkranz am Tatort zu bedeuten? Und warum weint Professor Erich Konrad?
Moraltheologe Philipp Laubmann trifft schon bald auf erste Verdächtige und auf einige klassische Mordmotive: Eifersucht, Liebe und Haß, Rache, Angst und religiösen Fanatismus. Ein theologischer Krimi voller Abgründe und überraschender Wendungen.


Fröhling, Stefan / Reuß, Andreas: Bärenzwinger (Bamberg)
Philipp Laubmanns zweiter Fall. Aus dem heißen Brasilien war er auf die winterliche Babenburg gekommen, um an einer theologischen Tagung teilzunehmen, Professor Alfonso Forster. Doch schon kurze Zeit später wird er erschlagen aufgefunden. Moraltheologe Dr. Philipp Laubmann, bekannt für seinen detektivischen Spürsinn, erscheinen die naheliegenden Lösungen ähnlich verdächtig wie viele der an der Tagung Beteiligten, zumal es diese mit der Wahrheit – so das Tagungsthema – im realen Leben nicht immer so genau nehmen.

 

Fröhling, Stefan / Reuß, Andreas: Teufelswasser (Bamberg)
Philipp Laubmanns dritter Fall. Der Moraltheologe Dr. Philipp Laubmann weilt zur Kur in Bad Kissingen. Während er sich genüsslich in einer Moorbad-Wanne wälzt und dabei einnickt, wird in der Nachbarkabine ein Mann ertränkt, mit dem er sich gerade noch unterhalten hatte. Als kurz darauf im Gartenteich einer klösterlichen Gemeinschaft in Bamberg eine weibliche Wasserleiche gefunden wird, ist Laubmann in seinem Element. Zwischen Bad Kissingen und Bamberg hin- und herfahrend, versucht er herauszufinden, wer die Toten waren und ob und wie die beiden Morde zusammenhängen.

 

Fuchs, Theobald O.J.: Niemand ruht ewig (Franken)
Als Georg Degenhardt, Chef einer kleinen Bauunternehmung, eine Abwasserleitung durch den Friedhof gräbt, entdeckt er die Reste einer unbekannten Toten im Grab eines Selbstmörders. Wenige Wochen später stößt er auf eine zweite Leiche, und da die Polizei im Dunkeln tappt, hört er sich auf eigene Faust um. Denn der Freund seines Sohnes scheint auf dem Friedhof etwas gefunden zu haben, das Licht in die Sache bringen könnte. Außerdem beginnen der Zahnarzt und der pensionierte Richter des Ortes sich für Degenhardt zu interessieren und Fragen zu stellen. Der Bauunternehmer gewinnt immer mehr Einblicke in die Abgründe hinter den spießbürgerlichen Fassaden und wühlt sich tief in die Vergangenheit. Schließlich stößt er auf eine Verschwörung aus den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs …

 

Geisler, Roland: Massa Confusa und der Tote am Pulversee (Nürnberg)
Am Nürnberger Pulversee wird eine Leiche entdeckt. Die Todesursache gibt Rätsel auf. Die Brust des Mannes ziert eine geheimnisvolle Tätowierung, welche erst vom Bundesnachrichtendienst entschlüsselt werden kann. Die Spur führt zu ehemaligen Söldnern des Balkankrieges, die heute in der Prostitution in Franken und einer illegalen Pornoindustrie aktiv sind. Mord im Milieu?
Kriminalhauptkommissar Schorsch Bachmeyer stößt auf eine geheime Internetplattform namens "Massa Confusa". Als er sich Hinweisen dubioser Aktivitäten einiger Freimaurer gegenübersieht, ist Bachmeyer mit Haut und Haar gefordert...

 

Geisler, Roland: Mortificantur und der 13. Apostel (Nürnberg)
Das Nürnberger Frankenstadion wird Schauplatz eines heimtückischen Giftanschlags. Kommissar Schorsch Bachmeyer, ein alter "Glubberer", der just an diesem Tag seine Mannschaft anfeuert, wittert sofort ein Verbrechen größeren Ausmaßes. Und tatsächlich - das Ehepaar, das dabei ums Leben kommt, ist keinesfalls unschuldig gestorben.
Die Ermittlungen führen die Nürnberger Kripo in eine ihnen bis dato völlig unbekannte Szene, die "Schwarze Szene", in der Teufelsanbetung genauso präsent zu sein scheint wie die unverhohlene Auslebung von Sex und Gewalt.
Das Durchdringen der satanistischen Strukturen aber erweist sich als äußerst schwierig bis fast unmöglich. Ein verdeckter Ermittler muss her. Doch ob dieser dem kriminellen Treiben im Frankenland Einhalt gebieten kann?

 

Geisler, Roland: Retributionem - Auge um Auge, Zahn um Zahn (Nürnberg)
Eine Tötungsserie erschüttert die Nürnberger Mordkommission. Die Opfer hängen gekreuzigt und mit einer besonderen Erkennungsmarke versehen auf der Oberleitung der Deutschen Bahn. Alle sind durch die Stromeinwirkung bis zur Unkenntlichkeit verbrannt. Das Ermittlerteam rund um Kriminalhauptkommissar Schorsch Bachmeyer steht vor einem Rätsel. Doch die Identifizierung der Toten führt sie schließlich auf die Spur eines längst vergangenen Verbrechens. Vergangen, aber nicht vergessen? Sind die Morde etwa ein verspäteter Racheakt? Erste Indizien auf die Täter liefert der israelische Geheimdienst. Doch diese Hinweise haben es in sich. Denn sie fördern eine wahre und schreckliche Begebenheit zutage, von der die Masse der fränkischen Bevölkerung bis heute noch nichts wusste.

 

Glühweinopfer & Lebkuchenleichen
Dem Tag der Bescherung entgegenfiebern? Gar kein Problem in fränkischen Gefilden, denn Adventszeit ist hier Krimizeit: 24 mörderisch gute Kurzgeschichten für die tägliche Dosis Crime vom 1. bis zum 24. Dezember versammelt dieser Band - und nicht nur das. Denn es sind 25 namhafte Autorinnen und Autoren aus der Region, die erzählerisch den kriminellen Aspekten des scheinbar so besinnlichen Weihnachtsfestes auf die Spur kommen, die hinter die Beschaulichkeit festlich geschmückter Fachwerkfassaden blicken, die in die Abgründe unter der glitzernden Idylle von Christkindlesmarkt & Co. schauen. Und deren Ermittler mit Raffinesse und Spürsinn das Geheimnis rund um Glühweinopfer und Lebkuchenleichen lüften.
Mit Beiträgen von Ewald Arenz, Helwig Arenz, Lucas Bahl, Jan Beinßen, Claudia Blendinger, Barbara Dicker, Sabine Fink, Bernd Flessner, Theobald Fuchs, Tommie Goerz, Anne Hassel, Thomas Kastura, Christian Klier, Georg Körner, Tessa Korber, Hans Kurz, Killen McNeill, Horst Prosch, Susanne Reiche, Petra Rinkes & Roland Ballwieser, Friederike Schmöe, Roland Spranger, Angelika Sopp und Blanka Stipetic.

 

Goerz, Tommie: Schafkopf (Kalchreuth bzw. Nürnberg)
Als ein Kalchreuther Wirt seinen Bierkeller aufschließt, stößt er auf eine bestialisch zugerichtete Leiche. Bei dem Toten findet die Polizei einen rätselhaften Gegenstand: ein Fußball-Trikot. Ein Zeichen ja, aber wofür? Mit dieser Frage ist der Nürnberger Kommissar Friedo Behütuns konfrontiert. Steht dahinter ein Fankrieg? Zielt die Tat auf den Sponsor dieses Fußballvereins, einen Atomkonzern, ab? Oder ist nicht vielmehr im rechtsradikalen Milieu zu ermitteln? Bald tauchen weitere Opfer auf, alle ähnlich grausam ermordet. Die Ereignisse eskalieren, Behütuns stochert im Dunkeln bis er ein altes fränkisches Wirtshaus betritt Ein fesselnder Krimi, der den Leser auf verschiedene Fährten schickt, die am Ende doch alle in eines münden: in die Abgründe der menschlichen Seele.

 

Goerz, Tommie: Dunkles (Erlangen, Fürth und Nürnberg)
Friedo Behütuns' zweiter Fall: Eine Nacht im Städtedreieck Nürnberg, Fürth, Erlangen: In Nürnberg wird ein Auto gestohlen, bei Erlangen brennt eins ab, und im Fürther Land verschwindet ein Mädchen. Haben die Ereignisse etwas miteinander zu tun? Oder war das alles nur Zufall? Als dann auch noch die Leiche der Vermissten aufgefunden wird, ist die Stunde von Mordkommissar Friedo Behütuns gekommen. Die breit gefächerten Ermittlungen im Grenzgebiet der drei fränkischen Städte erfordern etliche Dunkle - und fördern Dunkles zutage.

 

Goerz, Tommie: Leergut (Nürnberg)
Der Nürnberger Kriminalkommissar Friedo Behütuns durchlebt eine harte Zeit: Er hat aufgehört, Bier zu trinken, raucht nicht mehr, quält sich mit Dauerläufen. Und das alles, weil er sich zu dick fühlt. So hat er ständig schlechte Laune. Zu allem Überfluss lastet ein langer, harter und dunkler Winter auf Franken. Mit ihm kommt es zu einer Reihe rätselhafter Todesfälle im Kreis der Reichen und Schönen rund um Nürnberg. Was steckt dahinter? Nichts ergibt Sinn. Dann fällt auch noch das halbe Ermittlungsteam aus, eine Praktikantin aus Bremen muss einspringen. Es geht einfach nicht voran bis es Frühling wird. Mit den ersten Sonnenstrahlen tut sich endlich eine Spur auf. Sie führt bis nach Bayreuth und in ein Wirtshaus mitten im Wald ... Behütuns' dritter Fall - genauso fränkisch, hintersinnig, witzig und böse wie die ersten beiden.

 

Goerz, Tommie: Auszeit (Nürnberg bzw. Frankreich)
Weil Kriminalkommissar Friedo Behütuns wieder einmal den Mund nicht halten konnte und ein Journalist seine Tiraden über Politik und Gesellschaft auch noch veröffentlicht hat, wird er von seinem Chef zu einer Zwangsauszeit verdonnert. Sechs Wochen ...! Aus einer Bierlaune heraus fährt er nach Frankreich und mietet sich in der Bretagne ein Haus am Meer. Mit der Idylle dort aber ist es schnell vorbei. Im Nachbarort Kercambre werden die Leichen zweier Nürnberger Urlauber gefunden. Für die französische Polizei ist rasch klar: Es ist die Tat bretonischer Separatisten. Behütuns jedoch lässt vom Feriendomizil aus seine Kollegen daheim im Umfeld der Opfer herumschnüffeln, und plötzlich tut sich ein völlig neuer Verdacht auf mit Spuren, die bis zur Besatzung Frankreichs und in die jüdisch-deutsche Vergangenheit zurückreichen ...

 

Goerz, Tommie: Einkehr (Nürnberg)
Franken im Frühsommer, unerträgliche Schwüle lastet über dem Land und in Kommissar Behütuns keimt ein unheimlicher Verdacht: Hat sich vor Jahren die Bamberger Justiz geirrt? Läuft ein Mörder vielleicht noch frei herum? Und schlägt er womöglich nur bei dieser Wetterlage zu? Warum? Und wann wieder? Jetzt? Immer tiefer denkt sich Behütuns in die Psyche dieses Täters hinein oder ist er nur eine Schimäre? Da erscheint im Nürnberger Kommissariat eine Frau und macht eine verstörende Aussage: Hinter einer Reihe tragischer Unfälle vermutet sie Morde, eiskalt geplant und durchgeführt. Die Idee eines verworrenen Hirns? Die Spuren führen das Team um Behütuns Jahre zurück und in den Süden Europas nach Korsika, auf Mallorca und in den Norden Italiens, aber auch an verschiedene Orte in Deutschland. Und man findet etwas, das einen unerwarteten Zusammenhang herstellt, der weit zurück bis ins Mittelalter reicht. Eine geheimnisvolle Schrift ... und ein Mönch.

 

Goerz, Tommie: Der Tod kommt schnell (Nürnberg)
Wo Tommie Goerz draufsteht, ist Friedo Behütuns drin - so kennen das Goerz' zahlreiche Fans. Der kauzige Kommissar mit seinen eigenwilligen Gedankengängen hat viele Anhänger, nicht nur in Franken. Doch Tommie Goerz hat auch viele kurze Kriminalgeschichten geschrieben - Shortstorys, die unter die Haut gehen. Leise, böse, mal schräge, mal hintersinnige, immer aber höchst spannende Geschichten jenseits aller Klischees. Dieser Band trägt sie erstmals zusammen - und vereint sie mit drei brandneuen, extra für diesen Sammelband verfassten Kurzkrimis. Natürlich darf bei alldem die geballte Erfahrung von Kommissar Friedo Behütuns nicht fehlen - denn der Tod kommt oft schnell ...

 

Goerz, Tommie: Schlachttag (Nürnberg und Fränkische Schweiz)
Über drei Jahrzehnte ist es her, da verschwand in dem kleinen Städtchen Markt Erlbach eine Frau. Spurlos. 30 Jahre später vermisst man einen Priester, der zuletzt in der Nähe von Ebermannstadt in der Fränkischen Schweiz gesehen wurde. Schließlich buddelt am südlichen Rand des Steigerwalds unweit von Bad Windsheim ein Hund Teile einer Frauenleiche aus. Eigenartig: Die Fälle scheinen irgendwie miteinander verwoben. Nur wie? Kommissar Friedo Behütuns und sein Team stehen vor einem Rätsel. Da schlägt in Paris ein Terrorkommando zu, mit fürchterlichen Folgen bis hinein in die Region. Überall werden Schlachten geschlagen - und ein Schlachttag auf einem fränkischen Hof bringt neue Erkenntnisse ...
 

Tommie Goerz Auf dem KellerGoerz, Tommie: Auf dem Keller (Fränkische Schweiz)
Warum geht man in Franken "auf" den Keller? Warum wird man hier fast nie bedient? Warum sagt man fränkischen Wirten nach, sie seien oft mufflerd - undüberhaupt: Warum sind die Franken so, wie sie sind? Tommie Goerz ist "Mibm Hans unterwegs" - in den Wirtshäusern, den Landschaften und auf den Kellern. Dabei schaut er den Leuten aufs Maul und tief in die Seele, setzt sich mit Stereotypen auseinander und stößt immer wieder auf Überraschendes. Auf dem Keller ist Franken, wie es riecht, schmeckt, klingt, motzt, schweigt, isst, trinkt. Eine ehrliche Liebeserklärung an diesen einzigartigen Landstrich

 

Haas, Ulrich: Mittelfranken morden anders (Mittelfranken)
Als Nürnbergs Topermittler Kommissar Brehm am Tatort einen Toten vorfindet, ahnt er noch nicht, in welche Kreise ihn die Ermittlungen führen werden. Was zunächst eine simple Beziehungstat im Oberfränkischen hätte sein können - soweit ein Mord simpel sein kann -, wächst sich aus zu einer Affäre mit der Hochfinanzwelt. Schließlich finden sich Kommissar Brehm, seine Mitarbeiter und ein Kollege aus der Schweiz im Fadenkreuz der Mafia wieder.

 

Haus der 13 Mörder (Nürnberg)
Siegfried Krötz, Hausmeister in einem Hochhaus am Nürnberger Wöhrdersee, scheint ein ausgesprochenes Ekelpaket zu sein, mit schief sitzendem Toupet, Blaumann und immer einem blöden Spruch auf den Lippen. Er kann Menschen offensichtlich nicht leiden und Hausbewohner schon gleich gar nicht. So piesackt er alle. Nicht einmal vor der alleinerziehenden Mutter mit ihren drei Jungs macht er halt. Das Lehrerehepaar hat es ihm besonders angetan und der italienische Clown Andrea wird von Krötz ob seines weiblichen Vornamens aufgezogen. Wenn er es wenigstens bei Verbalattacken belassen würde! Nein, weit gefehlt: Er setzt unter anderem den Fahrstuhl außer Betrieb und dreht die Treppenhausbeleuchtung ab. Ein äußerst unangenehmer Zeitgenosse, gegen den jeder der 13 Hausbewohner Mordgelüste hegt. Eines Tages liegt Krötz tatsächlich tot in seinem Werkzeugkeller. Eigentlich ein klarer Fall von Lynchjustiz - doch nichts ist so wie es scheint im Haus der 13 Mörder ... 

 

Huth, Günter: Todwald - Der Spessart tötet leise (Mainfranken)
Ein geheimnisumwittertes Schloss im Spessart, in das eine Schönheitsklinik eingezogen ist, ein skrupelloser Bestatter, aufgetauchte, unbekannte Leichen: Simon Kerner wird in seinem dritten Fall mit Abgründen an menschlicher Brutalität und grenzenloser Gier konfrontiert. Seine Ermittlungen führen ihn in die morbide Welt der Schönen und Reichen, die für ihr persönliches Wohlergehen sprichwörtlich über Leichen gehen.

 

Huth, Günter: Die Spur des Wolfes (Mainfranken)
Fünf Jahre wartet er im Gefängnis mit der Geduld eines Raubtieres. Schließlich bietet sich ihm seine Chance zur Flucht und er entkommt in die Wälder des Spessarts. Am nächsten Tag werden zwei Spürhunde der Polizei mit durchbissener Kehle aufgefunden. Ein Polizist wird getötet. Zur gleichen Zeit verbringt Simon Kerner seinen Urlaub in seinem Jagdrevier im Spessart. Dabei stößt er auf eine alte Waldarbeiterhütte, die von jemandem als Unterschlupf benutzt worden war. Kerner findet darin verräterische Spuren und legt sich auf die Lauer. Erfolglos. Doch plötzlich hat er das Gefühl, selbst verfolgt zu werden. Und als er während eines Unwetters angegriffen wird, beginnt für Kerner und Steffi ein Kampf ums nackte Überleben ...

 

Kältestarre:
Gänsehaut. Eisige Schauer. Kalte Körper. Nur eine Folge der winterlichen Minusgrade in Franken? Weit gefehlt! Mit Väterchen Frost ziehen brandgefährliche Mörder durch die scheinbar so friedliche Region und verbreiten Angst und Schrecken. Da sind fränkische Meisterermittler, kühne Hobbydetektive und findige Spürnasen gefragt. Mit kühlem Kopf nehmen sie die Fährte auf, folgen der Blutspur im Schnee - und begeben sich nicht selten auf dünnes Eis ... Nach dem großen Erfolg des Bandes Der Pelzmärtelmörder sind in Kältestarre 13 neue, kurzweilige Winterkrimis versammelt - eine perfekte Mischung für alle, die an den langen Abenden der dunklen Jahreszeit "heiß" sind auf Gruselkicks voller Spannung und Witz.

 

Kirsch, Petra: Mord an der Kaiserburg (Nürnberg)
Röschen, die beste Freundin, die sich nach Harmonie sehnte und nur glücklich war, wenn es den anderen gut ging jetzt ist sie tot. Wer bringt so jemanden um? Und warum? Um das herauszufinden, setzt sich Paula Steiner, 45, ledig, Hauptkommissarin des Polizeipräsidiums Mittelfranken, über sämtliche Vorschriften hinweg. Sie beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln. Daneben muss sie noch den Mörder einer ebenso fügsamen wie neugierigen Krankenschwester aus der Oberpfalz finden. Der beste aller Oberkommissare und ein Plasma-Fernseher unter dem Kruzifix helfen ihr dabei.

 

 

Kirsch, Petra: Dürers Hände (Nürnberg)
Kriminalkommissarin Paula Steiner wird auf eine harte Probe gestellt: Ihr Kollege verletzt sich durch ihr Verschulden schwer, und sie muss in ihrem neuesten Mordfall zunächst allein ermitteln. Dieser Fall ist zudem mysteriös: Ein moslemischer Kraftfahrer wurde mit zum christlichen Gebet gefalteten Händen tot aufgefunden. Handelt es sich um einen religiös motivierten Mord oder sind die betenden Hände nur eine perfide Finte? Erst als ein weiterer Mord geschieht, erkennt Paula Steiner die Zusammenhänge.

 

Kirsch, Petra: Mord in der Noris (Nürnberg)
Eine Altenpflegerin wird in ihrer Wohnung tot aufgefunden, erstochen mit einem Spezial-Jagdmesser und vergiftet mit dem Rattengift Thallium-Sulfat. Niemandem geht dieser grausame "Doppelmord" nahe, dafür war das Opfer zu geizig, zu egoistisch und vor allem ein Messie. Um überhaupt einen Schritt voranzukommen, muss Hauptkommissarin Paula Steiner das Unterste zuoberst kehren, im übertragenen wie im wörtlichen Sinn. Bei ihren Recherchen stößt sie auf eine Mutter, die gar keine ist, auf zwei Sparbücher und ein Testament, auf einen Diebstahl im Seniorenstift und auf ein dunkles Familiengeheimnis.

 

Kirsch, Petra: Fränkisch Schafkopf (Nürnberg)
Ulrich Jakobsohn, exzessiver Musikhörer mit einem Faible für junge Thailänderinnen, wird in seiner Wohnung tot aufgefunden. Eigentlich ein klarer Fall: Der Mörder sitzt noch neben ihm, bewusstlos, die Tatwaffe in der Hand. Doch erstens hält Paula Steiner nichts von simplen Lösungen, und zweitens ist der Tatverdächtige ihr Kollege Heinrich Bartels. Wie ist Heinrich in diese Lage geraten, und vor allem: Wer ist der wahre Täter?

 

Kirsch, Petra: Mord auf Fränkisch (Nürnberg)
Angelika Walther hatte sich ihr neues Leben so schön vorgestellt: in einer anderen Stadt, mit einem anderen Job und vor allem mit einem anderen Mann. Doch dann macht ihr eine Überdosis Metamizol den finalen Strich durch ihre Pläne. Niemand glaubt bei diesem Todesfall an Mord - bis auf Paula Steiner. Entschlossen und voller Elan stürzt sich die Nürnberger Kommissarin in die Ermittlungen und stößt dabei auf jede Menge Verdächtige.


Kirsch, Petra: Fränkisches Finale (Nürnberg)
Am Wöhrder See wird ein Toter gefunden, erhängt an einer Pergola. Der Fall entpuppt sich als eine harte Nuss für Hauptkommissarin Paula Steiner, denn mit ihren Fragen stößt sie auf eine Mauer des Schweigens. Aber Paula gibt keine Ruhe: Macadamianüsse, eine Flasche Champagner und eine deutsch-russische Putzfrau helfen ihr dabei, dieses vertrackte Rätsel zu lösen. Ein gerissenes Opfer, ein nachtragender Mörder und eine sture Kommissarin: beste Zutaten für jede Menge fränkischen Krimispaß.
 


Petra Kirsch Fränkisches GwerchKirsch, Petra: Fränkisches Gwerch (Nürnberg)
Im Lorenzer Reichswald wird eine weibliche Leiche gefunden. Die Tote war bekannt für ihre zahlreichen Affären. Ist es die Tat einer eifersüchtigen Ehefrau oder eines verschmähten Liebhabers? Kommissarin Paula Steiner findet noch ein weiteres Motiv - das liebe Geld - und gerät in einen Teufelskreis aus falschen Sehnsüchten, unversöhnlichem Groll und missbrauchtem Vertrauen. Sie muss ihr ganzes Können aufbringen, um dieses mörderische Knäuel zu entwirren ...
 


Klausner, Uwe: Die Kiliansverschwörung (Würzburg)
Würzburg am Main, Anno Domini 1416. Ein unglaublicher Frevel erschüttert die Stadt und bringt Fürstbischof Johann von Brunn in eine äußerst prekäre Situation: Ausgerechnet fünf Tage vor Kiliani, dem höchsten Feiertag der Diözese, werden die Reliquien der drei Frankenapostel Kilian, Kolonat und Totnan gestohlen. Und tausende von Pilgern befinden sich bereits in der Stadt. Die Lage droht zu eskalieren, sollten die Reliquien nicht bis zum Fest des heiligen Kilian am 8. Juli wieder auftauchen. Doch noch ist nicht aller Tage Abend. Berengar von Gamburg, der Vogt des Grafen von Wertheim, ist per Zufall Zeuge eines Gesprächs zwischen Dieb und Auftraggeber geworden. Er wird mit der Lösung des Falls beauftragt. Widerwillig zwar, aber dennoch mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch, weil es sich bei dem Räuber um einen "alten Bekannten" handelt, macht er sich ans Werk.

 

Klausner, Uwe: Die Pforten der Hölle
Frühjahr 1416, wenige Tage vor Palmsonntag. Bibliothekarius Hilpert von Maulbronn trifft im Kloster Bronnbach im Taubertal ein. Als Inquisitor soll er einer geheimen Bruderschaft satanischer Novizen auf die Schliche kommen. Den rätselhaften Tod des Priors der Abtei kann er indes nicht verhindern, ebenso wenig die bestialische Ermordung eines Novizen. Und bald scheint es, als hinge sein eigenes Leben nur noch an einem seidenen Faden.

 

Klausner, Uwe: Pilger des Zorns (Würzburg)
Mainfranken 1416. Auf der Suche nach Ruhe und Kontemplation macht sich Zisterziensermönch Hilpert von Maulbronn per Schiff auf den Weg von Würzburg in das weit entfernte Kloster Himmerod in der Eifel. An Bord des Zweimasters Charon haben sich jedoch allerhand zwielichtige Gestalten eingeschifft und Bruder Hilpert gerät höchst unfreiwillig in ein Netz aus Intrigen und mysteriösen Vorfällen. Und dann geschieht auch noch ein grausamer Mord …

 

Klier, Christian: Klotz, der Tod und das Absurde
Hauptkommissar Werner Klotz steht vor der größten Herausforderung seiner beruflichen Laufbahn: Ein irrer Serienmörder tötet junge Männer in Franken - und jedes Mal inszeniert er seine Taten auf besonders bizarre Weise. Klotz' kriminalistischer Instinkt sagt ihm, dass der Täter damit eine Botschaft an ihn persönlich richtet, und er weiß, dass ihm nicht viel Zeit bleibt, diese Botschaft zu entschlüsseln. Die Spur führt in die Vergangenheit, und Klotz muss eine schreckliche Wahrheit erkennen.

 

Klier, Christian: Klotz und der unbegabte Mörder (Nürnberg)
Nach einer durchzechten Nacht wacht Hauptkommissar Werner Klotz auf einer Parkbank auf - und entdeckt die Leiche einer schönen jungen Frau. In ihrer Brust steckt ein Pfeil, in ihrem Blut liegt ein Strauß roter Rosen. Die Ermittlungen führen an eine Schule. Dort gibt Klotz, undercover als Lehrer tätig, der Pisa-Misere ein völlig neues Gesicht. Und er lernt vor allem eines: Der Fall ist weit komplizierter, als er ahnen konnte.

 

Klier, Christian: Klotz und der Schatz im Silbersee (Nürnberg)
Ein Verkehrsunfall gibt dem Nürnberger Kultkommissar Klotz ein bizarres Rätsel auf: Vor dem Unfallwagen liegt die mumifizierte Leiche eines ehemaligen KZ-Häftlings. Der tote Fahrer trägt die Uniform eines SS-Offiziers. Zudem macht ein Rentner auf dem ehemaligen Reichsparteitagsgelände eine spektakuläre Entdeckung, als er im Silbersee sein Modell-U-Boot zu Wasser lässt. Brechen in Nürnberg die Schatten der braunen Vergangenheit wieder auf?

 

Klier, Christian: Klotz und die Blumen des Bösen (Nürnberg)
Ein berühmter Romancier, der tot im Spind eines Nürnberger Schwimmbads liegt. Die Leiche einer Würzburger Schriftstellerin, fixiert in der eigenen Duschkabine. Und eine Kirche auf dem Schwanberg, an der der gekreuzigte Leib eines Krimiautors hängt. Kommissar Klotz versteht die Welt nicht mehr. Noch dazu muss er sich mit einer internen Ermittlung gegen ihn herumschlagen - die da lautet: angeblicher Totschlag ...

 

Körner, Franz-Josef: Der Teufel von Bamberg (Bamberg)
Bamberg im Jahre 1212: Ein Unbekannter ermordet die Wächter der Domruine und stiehlt den wertvollen Domschatz mit dem magischen Sternenmantel. Alle Indizien weisen auf den jungen französischen Baumeister Thomas, bei dem Teile des gestohlenen Schatzes gefunden werden. Doch dann erschüttert eine schreckliche Nachricht die Stadt: Der Teufel treibe in Bamberg sein Unwesen ...

 

Körner, Franz-Josef: Knochenklau (Bamberg)
In der Krypta der Bamberger Michaelskirche wird ein ermordeter Mönch gefunden, und die wertvolle Reliquie des heiligen Otto ist verschwunden. Alles deutet auf einen bizarren Ritualmord hin, doch Hauptkommissar Rod Killer glaubt nicht daran. Als weitere Reliquien aus dem Bamberger Dom gestohlen werden, spitzt sich die Lage zu - und Killers Ermittlungen führen ihn nicht nur in die eigene Vergangenheit, sondern bringen ihn in höchste Gefahr.

 

Korber, Tessa: Toter Winkel (Nürnberg)
Jeannette Dürer ist eine Polizistin mit Herz und Verstand, doch leider auch mit einem Problem: Vor keinem Mann ist sie sicher, jeder in ihrem Kommissariat träumt von einer Affäre mit ihr. Um sich vor Nachstellungen zu schützen, geht sie scheinbar eine Beziehung mit ihrem jungen Kollegen Martin Knauer ein. Doch der ist der einzige, der sich nicht für sie interessiert. Als im Nürnberger Stadion die Leiche eines angesehenen Bürgers gefunden wird, muß Jeannette sich gegen Widerstände in ihrem Kommissariat durchsetzen. Sie glaubt nicht an die Vermutung, daß der Mörder unter den Fußballfans zu suchen ist. Bald geschieht ein zweiter Mord, und Jeannette glaubt sich auf der richtigen Spur: Der Mörder hat es anscheinend auf die Freimaurer von Nürnberg und Fürth abgesehen.


Korber, Tessa: Tiefe Schatten (Erlangen)
Für ihren zweiten Fall muss Jeannette Dürer nach Erlangen zurückkehren. Hier hat sie ihr Studium begonnen und wegen einer unglücklichen Liebesgeschichte abgebrochen. Die Stadt ist in heller Aufregung. In seinem Büro wurde ein Professor, ein renommierter Fledermausforscher, umgebracht, und dies buchstäblich zweimal. Jemand hat ihn mit einem Brieföffner erstochen - und in seinem Körper befindet sich Gift, so dass er auch ganz unauffällig an Herzversagen gestorben wäre.


Korber, Tessa: Triste Töne (Bayreuth)
Mord während der Wagner-Festspiele. In Bayreuth wird die »Walküre« gegeben, als die Darstellerin der Brünhilde, eine schwerreiche Diva, tot hinter den Kulissen gefunden wird. Der ermittelnde Beamte vermutet Raubmord. Hauptkommissarin Jeannette Dürer aber ist anderer Ansicht, denn sie entdeckt den richtigen Hinweis - einen falschen Leberfleck. Und plötzlich spielen ein Mädchenhändlerring und eine tote Ex-Ehefrau die Hauptrolle. Wie bei Wagner bedient sich der Täter einer Quasi-Tarnkappe, doch er hat nicht mit weiblicher Intuition gerechnet...


Korber, Tessa: Falsche Engel (Nürnberg)
Tatort Christkindlmarkt. Kommissarin Jeannette Dürer muß den Mord an einer 18jährigen aufklären. Lange tappt die Kripo Nürnberg im dunkeln, erst Dürers dauerfernsehender Neffe gibt den richtigen Hinweis: In der populären Doku-Soap »My Angel« wird das »Christkindl 2003« für den Weihnachtsmarkt gecastet - die Tote war eine Kandidatin. Unverhofft findet sich die attraktive Kommissarin als vermeintlicher Teenager unter den publicityhungrigen Bewerberinnen. Zum Showdown während der Kür trifft sie im Engelskostüm auf den Mörder und sieht sich plötzlich selbst bedroht.


Korber, Tessa: Kalte Herzen
Kommissarin Dürer wird zu einem Mordfall gerufen: Eine junge Frau liegt tot in ihrer Wohnung. Als sie einer Freundin beim Umzug hilft, stößt sie durch eine alte Zeitungsnotiz auf das Gesicht des Opfers, daneben ein falscher Name und ein Werbetext. Hatte das Mädchen bei einer Partnervermittlung inseriert?

 

 

Korber, Tessa: Teurer Spaß (Nürnberg)
Als eine Bombendrohung gegen ein Nürnberger Kaufhaus eingeht und ein Mann tot in der Konzernzentrale in Fürth liegt, steht Jeannette Dürer vor einem Rätsel: Wer könnte den Tod des Managers gewollt haben? Teile der Belegschaft? Eine Geliebte? Oder hatte der Täter womöglich ganz andere Motive? Die attraktive Kriminalkommissarin ermittelt diesmal in einem hochexplosiven Fall.

 

Korber, Tessa: Das Leben ist mörderisch
In »Kalten Betten« gelangen Frauen an ihre psychischen Grenzen. Manche morden deshalb mit gutem Grund »Im Kreise meiner Lieben«, und nur die Männer wundern sich.Die zehn Kriminalerzählungen handeln von Situationen, die viele Frauen kennen: Sie werden manipuliert, sie werden auf alltägliche Weise gedemütigt, werden betrogen und geschieden, werden ein Stück klüger. Und älter. Gemeinsam ist den Heldinnen aller Geschichten, dass sie auf dieselbe Weise reagieren, nämlich mörderisch. Voll schwarzen Humors erzählen die Texte, wie Frauen mit dem Frust des Daseins umgehen und wie sie zu ihren extremen Lösungen gelangen.

 

Korber, Tessa: Todesfalter (Nürnberg)
Sie malt, sie treibt Handel, sie verdient das Geld für die Familie. Und sie sammelt Raupen und Falter, von denen der Volksmund noch denkt, sie seien Teufelsgetier, entstanden in einer Art Urzeugung aus Fäulnis und Schmutz. Maria Sibylla Merian ist nicht eben das Lieblingskind der Nürnberger Stadtoberen. Das wird auch nicht besser, als sie auf der Suche nach Insekten die Leiche einer jungen Frau entdeckt. Ihren Forschergeist lässt der Fund nicht ruhen: Warum musste das Mädchen, eine einfache Magd, sterben? Hilfe erfährt Maria Sibylla einzig von ihrer munteren »Jungfern-Company«, wohlhabende Bürgerstöchter, die bei ihr das Malen lernen und nebenbei auch das freie Denken. Sie helfen der Außenseiterin, in die Wirren städtischer Politik und Wirtschaftsinteressen einzudringen, um den Fall zu lösen. Doch die Schlinge aus Vorurteilen, Bigotterie und Feindseligkeit zieht sich immer enger um die Künstlerin.

 

Korber, Tessa: Gemordet wird immer
Pietätvolle Ermittlungen! Ein Bestatter deckt auf...
Nach zehn Jahren kehrt Viktor Anders in das Haus seiner Eltern zurück, um sein Erbe anzutreten: die Teilhaberschaft am Familienbetrieb einem Beerdigungsinstitut. Auch wenn Onkel Wolfgang wenig begeistert ist, dass er seinen Neffen, ehemaliger Surflehrer und Weltenbummler, in das ernste Bestattungswesen einarbeiten muss. Als Viktor seine erste Leiche für das Begräbnis vorbereitet, macht er eine ungewöhnliche Entdeckung: Eine Patronenkugel steckt im Rücken des Toten. Viktor beginnt, auf eigene Faust zu ermitteln ohne zu ahnen, dass er mit diesem Fall auch ein bislang verborgenes Familiengeheimnis enthüllt.

 

Korber, Tessa: Die Saubermänner
Hartmut fährt Taxi, Nadine legt Tarotkarten - eigentlich haben die beiden nur eines gemeinsam: Sie brauchen Geld. Und so schlittern sie nicht nur in den Job als Tatortreiniger, sondern mitten hinein in einen Mordfall. Sie kommen einem grausigen Verbrechen auf die Spur, das schon Jahre zurückliegen muss. Zumindest lässt das der weitgehend verweste Kopf vermuten, den sie am Tatort im Haus einer verwirrten alten Dame finden. An der Polizei vorbei fördert das ungleiche Duo ein dunkles Familiengeheimnis zutage, das bis in die Zeit des Nationalsozialismus zurückreicht. Schon bald ist ihnen nicht nur eine Gruppe Neonazis, sondern auch ein weiterer dubioser Verfolger auf den Fersen.

 

Kruse, Dirk: Requiem (Nürnberg)
Frank Beaufort, Millionenerbe und Hobbydetektiv, kommt nicht zur Ruhe. Nicht, dass er das wollte. Mit Eifer ermittelt er – an seiner Seite die hübsche und ehrgeizige Journalistin Anne Kamlin – in einer Serie von Mordfällen, die ganz Nürnberg aufwühlen: Alle Opfer sind dem rechtsextremen Milieu zuzuordnen. Die Morde sind grotesk inszeniert: Tote in Hakenkreuzfahnen gewickelt, SS-Runen in die Haut geritzt, und das alles an den ohnehin höchst belasteten Schauplätzen der Vergangenheit, rund um den Dutzendteich. Soll man den oder die Täter in der ultralinken Szene suchen? Diese Annahme erscheint Beaufort allzu naheliegend, um richtig zu sein. Und während er um sein Beziehungsglück und gegen seine überflüssigen Pfunde kämft, stellt er Nachforschungen an, die ihn selbst und andere in Gefahr bringen. Das Ergebnis ist unerwartet und macht deutlich: Die Vergangenheit ist noch lange nicht vorbei.


Kruse, Dirk: Tod im Augustinerhof (Nürnberg)
Ein grausamer Mord erschüttert Nürnberg. Der bekannte Vorsitzende von ProNürnberg, Hubert Pelzig, wird mit eingeschlagenem Schädel im Augustinerhof gefunden, und Frank Beaufort ist der Letzte, der ihn lebend gesehen hat. Gemeinsam mit der energischen BR-Journalistin Anne Kamlin stellt er eigene Nachforschungen an und das gegen den Willen der Polizei. Aber ihre Ermittlungen bleiben nicht unbemerkt, und Frank Beaufort gerät bald selbst in Lebensgefahr.

 

Kruse, Dirk: Tod im Botanischen Garten (Erlangen)
Als Frank Beaufort ein Hilferuf seines alten Doktorvaters erreicht, erklärt er sich bereit, inkognito zu ermitteln. Denn aus der Schatzkammer der Erlanger Universitätsbibliothek verschwinden wertvolle Bücher und Kunstwerke. Doch schon bald stößt der bibliophile Gentleman-Detektiv auf einen Toten. Warum musste der Wissenschaftler sterben? Je tiefer Frank Beaufort und seine Freundin Anne Kamlin in die Mysterien der anatomischen Präparate, exotischen Pflanzen, ausgestopften Gorillas und antiken Statuen vordringen, desto gefährlicher wird es auch für sie selbst. Der Mörder ist zu allem bereit, um sein dunkles Geheimnis zu schützen ...

 

Lochmüller, Jacqueline: Fränkische Verführung (Bayreuth)
Der skrupellose Unternehmer Werner Wachter hat sich zeit seines Lebens fast jeden in Bayreuth zum Feind gemacht. Als seine Leiche mit verbrannten Händen im Wald nahe dem Grünen Hügel gefunden wird, gibt es Verdächtige zuhauf. Kurz vor den Festspielen ermittelt Benita Luengo unter Hochdruck denn sie verbindet ein ganz besonderes Geheimnis mit dem Toten ...


Lochmüller, Jacqueline: Fränkische Vergeltung (Bayreuth)
Hanno Reichert, ein unscheinbarer Einzelgänger, kommt auf mysteriöse Weise zu Tode. Bei ihren Ermittlungen stellt Kommissarin Benita Luengo fest, dass Reichert sich etliches hat zu Schulden kommen lassen. Stalking, Erpressung, und nebenbei hat er auch noch eine ganze Familie in den Ruin getrieben. Noch während Benita den Mörder sucht, bekommt sie einen zweiten Fall auf den Tisch. Stadtrat Dennis Meyer ist verschwunden ...


Luck, Harry: Bamberger Hörnla (Bamberg)
Eine Musikerin der weltberühmten Bamberger Symphoniker stirbt auf der Bühne der Konzerthalle. Kommissar Horst Müller ist unter den Zuschauern und findet im Spind des Opfers einen geköpften Gartenzwerg. Als ein weiterer Mord geschieht, müssen der kauzige Kommissar und seine junge Kollegin Paulina Kowalska befürchten, dass ein verrückter Serienkiller unterwegs ist.

 

Luck, Harry: Bamberger Fluch (Bamberg)
Ganz Bamberg spricht über den Hexenwahn, der hier vor vierhundert Jahren herrschte. Bei den Vorbereitungen zu einer Sonderausstellung wird das Grab eines Hexenkommissars geöffnet, auf dessen Familie ein Fluch liegen soll. Kurz darauf wird ein Lokalreporter ermordet, der über die Ausstellung schreiben wollte. In den Verdacht von Kommissar Horst Müller und seiner Kollegin Paulina Kowalska gerät eine Ärztin, deren Heilmethoden für manche an Magie grenzen - und die von ihren Gegnern "Die Hexe vom Jakobsberg" genannt wird... Bamberg zwischen Mord, Magie und Inquisition.
 

Luck, Harry: Bamberger Zauber (Bamberg)
Kurz vor Beginn des Festivals "Bamberg zaubert" wird ein bekannter Puppenspieler tot in der Regnitz gefunden. Die Ermittlungen führen Kommissar Horst Müller hinter die Kulissen von Magie und Varieté und offenbaren Neid und Missgunst in der regionalen Kleinkunstszene. Wieder einmal muss "der fränkische Derrick" tief hineintauchen in die Abgründe der idyllischen Stadt ...
 

Mäderer, Anja: Mainleid (Würzburg)
Kommissarin Nadja Gontscharowa hat sich von Nürnberg nach Würzburg versetzen lassen. Zeit für eine Eingewöhnung hat sie nicht, denn im Ringpark wird eine Studentin mit einer Flasche Luxuswein erschlagen. Das Opfer war bildhübsch, beliebt und begabt - oder trügt der schöne Schein? Gerade als Nadja Zugang zu den neuen Kollegen und den Ermittlungen findet, gibt es einen weiteren Toten, der das Team vor ein noch größeres Rätsel stellt.

 

Mäderer, Anja: Mainschatten (Würzburg)
Der tödliche Unfall eines jungen Lehrers in einer traditionsreichen Würzburger Tanzschule stellt sich als Mord heraus. Kommissarin Nadja Gontscharowa nimmt undercover Tanzstunden, doch statt der Lösung näher zu kommen, gerät sie immer tiefer in ein Netz aus Verrat und Eifersucht. Bis sie entdeckt, dass sich im Umfeld der Schule schon einmal ein Todesfall ereignet hat ...

 

Mohr, Stefanie: Das letzte Lächeln (Nürnberg)
Die erfolgsorientierte Leiterin eines Discounters liegt erstochen in ihrer Filiale. Spuren zeigen, dass ihr eine Kette vom Hals gerissen wurde. Handelt es sich um einen missglückten Überfall? Gleichzeitig verschwindet ein junger Journalist, der mit der Ermordeten befreundet war. Ein Wohnmobil mit Fürther Kennzeichen, ein Goldschmied aus Schwabach und eine Fleischfabrik am Nürnberger Hafen lassen das Team um Kriminalhauptkommissar Hackenholt auf der Suche nach dem Mörder durch die fränkische Metropolregion jagen. "Das letzte Lächeln" ist der zweite Fall des in Nürnberg ermittelnden Hauptkommissars Frank Hackenholt.

 

Mohr, Stefanie: Die vergessenen Schwestern (Nürnberg)
Im Treppenhaus eines Nürnberger Jugendstilhauses wird einer seiner Bewohner, Peter Siebert, tot aufgefunden. Schnell stellt sich heraus, dass jemand mit roher Gewalt und Schmierseife nachgeholfen hat. Tatverdächtige gibt es gleich mehrere, wie Hauptkommissar Frank Hackenholt feststellt: Der Tote war allseits unbeliebt, und vor allem etliche weibliche Hausbewohner haben triftige Gründe gehabt, ihn zu hassen. Dennoch verlaufen die Ermittlungen ins Leere – bis ein weiterer Mord geschieht, der den Blick auf ein dunkles Geheimnis in Sieberts Leben wirft. Hinter den Kulissen gutbürgerlicher Fassaden eröffnen sich damit bestürzende Abgründe ...

 

Mohr, Stefanie: Die dunkle Seite des Sommers (Nürnberg)
Von Sommerflaute kann keine Rede sein: Während die meisten Nürnberger die Wärme genießen, müssen Kriminalhauptkommissar Frank Hackenholt und sein Team den Tod eines Obdachlosen am Schmausenbuck aufklären. Kurz vor den Sommerferien wird dann auch noch ein Jugendlicher vermisst gemeldet - ein Musterschüler mit speziellen Fähigkeiten im Fach Chemie. Als die Beamten sein Versteck in einer Schrebergartenanlage aufspüren, finden sie zwar nicht den Jungen, dafür aber diverse Apparaturen zur Herstellung von Drogen - und Blutspuren.

 

Mohr, Stefanie: Frauentormauer (Nürnberg)
Eine Thailänderin wird erdrosselt in einem Laufhaus an der Frauentormauer aufgefunden. Eine Prostituierte führt die Beamten auf die Spur eines unbekannten, verdächtigen Freiers. Im Rahmen der Öffentlichkeitsfahndung wird Hauptkommissar Hackenholts Kollegin Baumann bei einem Schusswechsel schwer verletzt. Ein Verdächtiger stürzt bei der Flucht aus der U-Haft in den Tod. Die Ermittlungen führen die Beamten nach Ansbach, Erlangen, in den Landkreis Lauf und nach Fürth, wo der Serienmörder erneut zuschlägt. Die Ermittlungsgruppe um Hackenholt versucht, die Handschrift des Mörders zu enträtseln.

 

Mohr, Stefanie: Glasscherbenviertel (Nürnberg)
Im Rahmen der Ermittlungen um einen ermordeten türkischstämmigen Deutschen stößt KHK Frank Hackenholt auf eine Spur, die ihn zu einem alten Mordfall aus seiner Münsteraner Zeit führt. Kurz darauf wird sein Düsseldorfer Kollege, der damals an der Ermittlung beteiligt war, in Schwabach tot aufgefunden. Hackenholt versucht, den Zusammenhang zwischen den beiden Taten zu ergründen und gerät dabei selbst ins Fadenkreuz der Täter.

 

Mohr, Stefanie: Reichskleinodien (Nürnberg)
Eigentlich wollte sich Kriminalhauptkommissar Frank Hackenholt in der Reha-Klinik in Bad Bocklet von seiner Entführung erholen. Doch dann findet er in einem abgelegenen Waldstück einen Toten. Der junge Volontär eines Nürnberger Museums liegt erstochen auf der Ladefläche seines Transporters, und Hackenholt kehrt notgedrungen in den aktiven Dienst zurück. Kaum in Nürnberg angekommen, wird ein Werttransporter ausgeraubt. Erbeutet wird der zu den Reichskleinodien gehörende Reichsapfel, der nach einer Museumsausstellung wieder nach Wien zurückgebracht werden sollte. Kommissar Hackenholt glaubt an einen Zusammenhang und ahnt doch nicht, wie recht er damit haben soll.

 

Mohr, Stefanie: Tödliche Kristalle (Nürnberg)
Vom Grund der Pegnitz wird eine Wasserleiche geborgen. Niemand scheint den Toten zu vermissen. Als das Team um Kriminalhauptkommissar Frank Hackenholt schließlich den entscheidenden Hinweis zur Identität des Opfers erhält, stellen die Beamten überrascht fest, dass dessen Wohnung leergeräumt ist – doch im Keller finden sie Fotoalben, die von einem ungewöhnlichen Leben zeugen. Dann geht im Annapark ein Koffer in Flammen auf, und ein Mensch verbrennt bis zur Unkenntlichkeit. Der Wettlauf gegen die Zeit hat begonnen. Denn die Täter setzen alles daran, sämtliche Spuren hinter sich für immer auszulöschen ...

 

Mohr, Stefanie: Tief im Brunnen (Nürnberg)
m Auftrag der Bayerischen Staatsregierung soll ein Forschungsteam der Uni Kiel den Tiefen Brunnen auf der Nürnberger Kaiserburg ein weiteres Mal betauchen und archäologisch begutachten. Um die Bevölkerung auf dieses wichtige Projekt aufmerksam zu machen, lässt sich der Burghausherr während eines Pressetermins persönlich in den Brunnen abseilen. Zum Entsetzen aller Beteiligten stößt er auf der Brunnensohle jedoch auf eine Leiche.
Obwohl sich Erster Kriminalhauptkommissar Frank Hackenholt als frischgebackener Kommissariatsleiter eigentlich nur noch um administrative Aufgaben kümmern sollte, bittet der Polizeipräsident ihn aufgrund der politischen Dimension des Falls, die Ermittlungen persönlich zu übernehmen. Gemeinsam mit der Soko "Brunnen" findet Hackenholt heraus, dass es sich bei dem Toten um einen wagemutigen Tauchlehrer handelt. Aber wonach sollte der junge Mann gesucht haben? Schlummert in den Tiefen des Brunnens womöglich eine unentdeckte Kostbarkeit aus dem Mittelalter? Hat er sie gefunden? Warum sonst sollte er nach dem Tauchgang von seinen Komplizen getötet worden sein?

 

Nacke, Petra / Tannert, Elmar: Rache, Engel!
An einem kalten Wintertag kreuzen sich durch Zufall die Wege einer Handvoll Menschen unter einer Eisenbahnbrücke. Zwei von ihnen, Paula und Gregor, sind sich sicher, Zeugen eines Mordes geworden zu sein. Doch von Mörder und Leiche fehlt jede Spur. Klar, dass die Polizei die Geschichte als unglaubwürdig abstempelt und keine Ermittlungen aufnimmt. Also sehen sich die beiden Hobbydetektive gezwungen, den Fall selbst aufzuklären. Schon bald nehmen sie die Fährte verdächtiger Gestalten auf und befinden sich im Nu in einem Strudel von Tragik und Verbrechen.

 

Nicht nur der Hund begraben... (Mittelfranken)
Im Mai öffnet die Criminale 2014 ihre Pforten. Dieses Mal: in Nürnberg und Fürth. Doch 19 Autoren des Krimiautorenverbundes SYNDIKAT waren schon vorher da und nahmen das mittelfränkische Gebiet unter ihre kriminalistische Lupe. Was dabei herausgekommen ist, auf ihren Streifzügen durch Zirndorf, Nürnberg oder Cadolzburg? Welche grausigen Verbrechen vor den malerischen Kulissen passiert sind, welche Taktiken die Ermittler zum Ziel geführt haben? Lesen Sie selbst. Sicher ist nur: Die Autoren hatten eine Mordszeit in Franken im wahrsten Sinne des Wortes.

 

Pötzsch, Oliver: Die Henkerstochter und der Teufel von Bamberg (Bamberg)
Gemeinsam mit seiner Tochter Magdalena und ihrem Mann Simon reist der Henker Jakob Kuisl im Jahre 1668 nach Bamberg. Was als Familienbesuch geplant war, wird jedoch bald zum Alptraum: In Bamberg geht ein Mörder um. Die abgetrennten Gliedmaßen der Opfer werden im Unrat vor den Toren der Stadt gefunden. Schnell verbreitet sich das Gerücht, die Morde seien das Werk eines Werwolfs. Jakob Kuisl mag sich diesem Aberglauben nicht anschließen und macht sich auf die Suche nach dem "Teufel von Bamberg".

 

Pregl, Thomas: Frankenhölle (Bamberg)
In einem luxuriösen Bamberger SM-Studio wird der Manager eines Coburger Glücksspielkonzerns aufgefunden: tot, nackt und an ein Andreaskreuz gebunden. Wenig später liegt in der Jungfern-Höhle auf der Höhe des Ellerer Berges eine weitere Leiche. Polizeirätin Petra Stengl versucht Licht ins mörderische Dunkel zu bringen, doch es gibt viele Verdächtige. Und plötzlich reiht sich in Oberfranken ein Mord an den anderen ...

 

Prosch, Horst: Blaue Bäume (Ansbach)
Eines Abends ist im Kunsthaus Ansbach alles anders als sonst. Unter dem Flügel quillt Blut hervor; schließlich birgt man einen Toten. Und die einzigen Zeugen sind ausgerechnet ein melancholischer Konzertflügel und ein Objekt der Ausstellung "Blaue Bäume". Letzteres verschwindet allerdings bald; geklaut. Für Kommissar Brendle, der in der Künstlerszene Mittelfrankens recherchiert, nicht weiter schlimm, er kann mit Kunst ohnehin nichts anfangen. Freilich: Der Mord muss dennoch aufgeklärt werden. Brendle gibt sein Bestes, kommt aber nicht voran bis Hinweise aus unerwarteter Richtung kommen.

 

Prosch, Horst: Frankenruh (Ansbach)
Während eine Einbruchserie das gesamte westliche Mittelfranken in Atem hält, fordert eine völlig andere Geschichte Kommissar Brendles ganze Aufmerksamkeit: Ihn erreichen mysteriöse Briefe ohne Absender, in denen ein Mann, der sich Willibald Kleinlein nennt, detailliert, kompromisslos und mit existenzieller Wucht von seiner Ehe berichtet. Die Briefe lassen Brendle nicht los, er ahnt, dass etwas Fürchterliches geschehen sein könnte - oder womöglich erst geschehen wird. Legt hier jemand ein umfassendes Geständnis ab? Gibt es einen diabolischen Plan, der vereitelt werden muss? Eine intensive Suche nach dem Verfasser beginnt. Sie wird Brendle bis an die Küsten Portugals und die Grenzen von Schuld und Verantwortung führen. Und sie wird ihn tief in die Schluchten blicken lassen, die auch unsere eigenen sind ...

 

Rausch, Roman: Das Mordkreuz (Würzburg)
Betrunkene Jugendliche kippen im Würzburger Umland nachts einen Bildstock und entdecken darunter eine stark verweste Leiche. Im Davonlaufen glauben sie eine hell strahlende Frauenfigur in der Dunkelheit zu erkennen. Als die Kommissare Kilian und Heinlein die Ermittlungen aufnehmen, stoßen sie auf eine Mauer des Schweigens. Die Dorfgemeinschaft beschäftigt offenbar nur eines: das Erscheinen der Weißen Frau, dieim Volksglauben als Vorbotin des Todes gefürchtet wird. Wer ihr begegnet, stirbt!

 

 

RauschGiftEngel (Franken)
Friede, Freude, Eierkuchen doch dieses Jahr ist Schluss mit Liebe und Harmonie unterm Tannenbaum. Namhafte Autoren haben den Plätzchenduft satt und pusten eisigen Todeshauch in die friedliche Winterluft. Nach dem großartigen Erfolg der Weihnachtsanthologien Der Pelzmärtelmörder, Kältestarre und Christkindles-Morde halten mit RauschGiftEngel erneut höchst unterhaltsame fränkische Weihnachtskrimis Einzug ins heimelige Wohnzimmer. Nach deren Lektüre wird man geschenkte Weihnachtskekse lieber dem unliebsamen Nachbarshund geben und zweimal überprüfen, ob das auch wirklich Puderzucker auf dem Christstollen ist. Und man wird achtgeben müssen, dass vor Spannung nicht der Glühwein gefriert.

 

Reiche, Susanne: Fränkisches Chili (Nürnberg)
Im mittelfränkischen Knoblauchsland wird die Leiche eines erfolgreichen Bauunternehmers gefunden. Seine letzte Mahlzeit: vergiftetes Chili. Während Nürnberg unter einer Hitzewelle stöhnt, ermittelt Kommissar Kastner beharrlich in alle Richtungen - durchaus zum Leidwesen der kühlen Unternehmerwitwe, die mit dem Wirtschaftsreferenten per Du ist und offenbar etwas zu verbergen hat. Von der Arroganz der Mächtigen lässt Kastner sich jedoch nicht einschüchtern - er forscht im noblen Erlenstegen ebenso nach wie bei der Bau- und Umweltverwaltung, denn um die letzten freien Flächen im Norden Nürnbergs toben massive Verteilungskämpfe. Dann gibt eine Vogelscheuche im Armani-Jackett dem Fall eine überraschende Wendung.

 

Röckelein, Jeff: Arme Hunde (Frankenwald)
Für den Journalisten Armin Gareis, 60, sind Hunde die besseren Menschen. Für den Revierjäger Heiner Sauer sind sie Feinde bis in den Tod, ihren und seinen. Auf unkonventionelle Weise bereinigt Armin Probleme mit dem schießfreudigen Jäger, aber auch mit den nachbarlichen Vandalen, einem ungebührlich erigierten Lehrer und einem dealenden Abiturienten – am Rande und jenseits der Legalität. »Das ist aber doch Selbstjustiz«, sagt seine Freundin. »Na und?«, sagt Armin. »Wenn du hier auf dem Land wegen jeder Geschichte zum Gesetz rennst, dann findest du dich schnell als Querulant in der Geschlossenen wieder und bleibst dort, bist du verschimmelst.« Allerdings gibt es auch jemanden, der mit ihm eine Rechnung offen hat. Und es gibt die Tierärztin Doris, 35, mit den engen weißen Jeans ...

 

Rubin, Billie: Dunkle Rache (Nürnberg)
Nach "Foules Spiel" der zweite packende Nürnberger Fall mit Bodyguard Charly Braun! Die ehemalige Kommissarin Charlotte "Charly" Braun arbeitet als Bodyguard in Nürnberg und nimmt einen riskanten Job an: Sie soll Farid Nizami beschützen, einen bedrohten oppositionellen Autor aus dem Iran, den die internationale Schriftsteller-vereinigung P.E.N. in die Frankenmetropole eingeladen hat. Nizami akzeptiert Charlys Regeln nur zögerlich, denn er will sich nicht von einer Frau beaufsichtigen lassen und fühlt sich zudem auch ohne sie sicher. Doch Charly durchleutet Nizamis Vergangenheit und stößt auf eine schockierende Begebenheit, die zeigt: Die Gefahr lauert ganz in der Nähe des Iraners und damit auch in ihrer.

 

Schäfer, Ines: Der steinerne Markgraf (Erlangen)
Wenige Tage vor Beginn der Bergkirchweih wird aus der Schwabach die Leiche eines Studenten geborgen. War es Unfall oder Mord?
Diese Frage lässt Lotte Askoleit nicht mehr los. Zielstrebig verfolgt sie die Spuren dieser mysteriösen Geschichte kreuz und quer durch Erlangen. Die Bergkirchweih, der Schlossgarten mit seinem steinernen Denkmal des Markgrafen, die Universität und das Markgrafentheater sind dabei die Schauplätze einer spannenden Handlung, in der die Angehörigen der "Firma" ebenso mitwirken wie radfahrende Politiker, fachverliebte Professoren und gestresste Klinikärzte.


Schäfer, Ines: Martini-Mord (Erlangen)
Ein dramatischer Zwischenfall in einem Karpfenlokal. Ein Toter bei einem Handballspiel. Schließlich ein Mord am Martinstag im Schlossgarten! Ganz gegen ihren Willen sieht sich Lotte Askoleit, Bewohnerin eines Erlanger Seniorenstifts, in den Strudel tödlicher Ereignisse gezogen, zwischen denen es zunächst keinen Zusammenhang zu geben scheint. Ihre Suche nach einer Erklärung führt Lotte kreuz und quer durch das herbstliche und winterliche Erlangen. Nebenbei muss sie im Haushalt ihres Neffen, des Oberarztes, aushelfen, denn dort kriselt es, während sie selbst sich mit Gefühlen konfrontiert sieht, die sie nicht mehr für möglich gehalten hätte ...


Schäfer, Ines: Regnitz-Gold (Erlangen)
Lotte Askuleit bittet den jungen Helfer des Wohnstift-Hausmeisters, ihr Bild von Giorgione "Schlafende Venus" im Schlafzimmer aufzuhängen. Als kleines Dankeschön schenkt sie ihm eine heissbegehrte Flasche Bier der neu eröffneten dritten Erlanger Brauerei Schad. Kurz darauf der erste Todesfall - das Bier war vergiftet. Die Todesfälle durch vergiftetes Bier häufen sich. Doch wer steckt dahinter? Die zwei alteingesessenen Brauereien, um ihren neuen Konkurrenten los zu werden? Oder möchte ein großer Konzern sich den Weg für einen günstigen Einkauf ebnen? Welche Rolle spielt das Portrait der Markgräfin Sophie Carolin? Was steckt hinter der Marke "Regnitzgold"?


Schäfer, Ines: Hugenottenblut (Erlangen)
Ein heisser Augusttag. Der große Erlanger Stadtbrand liegt genau dreihundert Jahre zurück, da scheinen sich die Ereignisse zu wiederholen. Ist das mehr als ein Zufall?
Die Stadt soll ein neues Shopping-Center bekommen und ausgerechnet der größte Gegner des Projekts gerät in das Visier eines unbekannten Täters. Will man ihn zum Schweigen bringen? Ein Mord geschieht an einer der spektakulärsten Stellen im Herzen der Stadt. Gibt es Zusammenhänge?

 

Schäfer, Ines: Johannisfeuer (Erlangen)
Wie jedes Jahr brennt am Dechsendorfer Weiher an Johanni ein riesiges Sonnwendfeuer. Dass dies kein gewöhnliches Johannisfeuer sein wird, weiß noch niemand. Auch Lotte Askoleit, die alte Dame aus dem Seniorenstift, ahnt nicht, dass in ihrer unmittelbaren Umgebung ein Mord geschieht, ja dass ausgerechnet sie unfreiwillig zur Zeugin wird. Weiß der Mörder, das sie alles mit angehört hat? Wird er sich der unliebsamen Zeugin entledigen? Und was hat das Medaillon, das der Tote in seiner Tasche trägt, mit dem Mord zu tun? Die Gründe reichen weit zurück ... Zum fünften Mal klärt Lotte Askoleit auf ihre unnachahmliche Art einen Mord in Erlangen auf. Zugleich ist dieses Buch jeoch auch ein Blick in die Seele und die Geschichte dieser Stadt.

 

Schlennstedt, Jobst: Tödlicher Abgesang (Bayreuth)
Rossweiße ist tot! Die französische Darstellerin der Wagnerschen Walkürefigur wird mit einer tödlichen Kopfwunde bei den Wasserspielen der Bayreuther Eremitage aufgefunden. Schnell ist klar, dass sie ermordet wurde. Kommissar Zollinger und sein aus Hamburg stammender Kollege Sören Brunkhorst ermitteln mit Hochdruck zwischen dem Grünen Hügel und der Fränkischen Schweiz. Verdächtige gibt es zur Genüge. Erst als eine weitere Bluttat geschieht, lichtet sich der mörderische Nebel über Oberfranken.


Schmöe, Friederike: Maskenspiel (Bamberg)
Katinka Palfys erster Fall. Privatdetektivin Katinka Palfy hat endlich ihren ersehnten ersten Fall an der Hand: In der Universität Bamberg, am Lehrstuhl des renommierten Romanisten Prof. Laubach, verschwinden CD-ROMs, Festplatten werden gelöscht und neue Dateien durch alte Versionen überspielt. Doktorand Carsten Stielke hat es am schlimmsten getroffen: Ihm wurde eine Diskette mit all seinen Doktorarbeitsdateien gestohlen. Eine harmlose Sache, denkt Katinka, und macht sich frisch ans Werk. Bald steckt sie jedoch zwischen den Fronten schräger und absonderlicher Lehrstuhlmitarbeiter fest, von deren Launen die Detektivin den Eindruck pathologischer Persönlichkeitsdefekte gewinnt. Anscheinend hat jeder ein dringendes Motiv, einen anderen um die Ergebnisse seiner Arbeit zu bringen. Eine Art akademischer Karneval mit ganz eigenen Spielregeln ...


Schmöe, Friederike: Kirchweihmord (Bamberg)
Katinka Palfys zweiter Fall. Aufregung in Bamberg. Kurz vor der Sandkirchweih, dem berühmten Volksfest der Stadt, treibt eine Tote im Fluss. Beunruhigend ist, dass die junge Frau an einer Ricinvergiftung gestorben ist. Privatdetektivin Katinka Palfy, gerade mit der Suche nach einer verschwundenen Ehefrau beauftragt, vermutet einen Zusammenhang zwischen den beiden Fällen und ermittelt fieberhaft in alle Richtungen. Da ereignet sich ein weiterer Todesfall. Am Kirchweihfreitag stirbt ein Mann im Gedränge der Altstadt. Wieder war Ricin im Spiel. Und an der Tür ihrer Detektei klebt ein Erpresserbrief: Wenn sie ihre Ermittlungen nicht einstellt, wird Bambergs größte Sause ein giftiges Desaster erleben. Katinka steht unter Druck: Vor dem beliebten Fischerstechen am Kirchweihsonntag muss sie die Karten der Verdächtigen neu gemischt haben …


Schmöe, Friederike: Fratzenmond (Bamberg)
Katinka Palfys dritter Fall. Privatdetektivin Katinka Palfy wird von der 76-jährigen Ida Schenck um Hilfe gebeten. Angeblich schleicht allabendlich ein als der berühmte „Bamberger Reiter“ verkleideter Mann um ihr Haus und jagt ihr Angst und Schrecken ein. Katinka glaubt zunächst an eine etwas zu üppige Fantasie der alten Dame, doch als sie sich im Garten auf die Lauer legt, wird Ida Schenck zur selben Zeit in ihrem Haus ermordet …


Schmöe, Friederike: Käfersterben (Bamberg)
Katinka Palfys vierter Fall. Eine spektakuläre Verbrechensserie im kalten Bamberger Frühsommer: VW-Käfer werden rituell ›erdolcht‹ und in der Stadt ›ausgestellt‹. Die Polizei glaubt an einen Spinner, doch Privatdetektivin Katinka Palfy hat schlimmere Sorgen: Warum verschwindet ihre Freundin, die Wiener Bildhauerin Dani Zanini, kurz vor einer wichtigen Ausstellung? Und wer stellte den ›erdolchten‹ Spielzeug-Käfer vor Danis Haustür ab? Als Katinka einen Hilferuf von Dani erhält, sucht sie Rat bei ihrem kunstverständigen Vater. Doch Ignaz Palfy verheimlicht seiner Tochter etwas und bringt sie damit in größte Gefahr ...

 

Schmöe, Friederike: Lasst uns froh und grausig sein (Bamberg)
23.12.2011. Privatdetektivin Katinka Palfy sitzt in einem heruntergekommenen Bamberger Boxclub und observiert ihre Zielperson. Sie hofft, den mutmaßlichen Kunsthehler an diesem Abend in flagranti bei einem Deal zu erwischen. Kurz darauf wird draußen eine Leiche entdeckt, auf deren Trenchcoat ein eigenartiger Hundepfotenabdruck zu sehen ist. Als später am Abend Blitzeis den Verkehr lahm legt, sitzen alle im Club fest und sind auf ihre eigene Cleverness angewiesen, um herauszufinden, was sich zugetragen hat und wer von ihnen der Mörder ist


Schmöe, Friederike: Schockstarre (Coburg)
Katinka Palfys fünfter Fall. Jahresbeginn 2005: Privatdetektivin Katinka Palfy ist vom Pech verfolgt. Erst wird sie Opfer eines Anschlags, dann verschwindet ihre Beretta, um kurz darauf wieder aufzutauchen: als Mordwaffe in einem Fall ohne Beweise, dafür mit umso mehr Motiven. Katinka folgt der Spur in das mittelalterliche Städtchen Coburg, wo sie sich sehr zum Missfallen der dortigen Polizei in die Ermittlungen einklinkt. Diese führen sie zur Arbeitsstelle des Toten, einer Werbeagentur. Als die Detektivin erkennt, dass seelische Abgründe hinter scheinbarem Glück und beruflichem Erfolg klaffen, wird der Burghof der trutzigen Veste Coburg zur tödlichen Falle.


Schmöe, Friederike: Pfeilgift (Unterfranken)
Privatdetektivin Katinka Palfy braucht eine Auszeit. Sie nimmt deshalb in den unterfränkischen Haßbergen an einem Kurs in Bogenschießen teil. Mit Paula Stephanus, einer anderen Teilnehmerin, freundet sie sich an. Nach einer durchzechten Nacht liegt Paulas Mann Hagen tot im Wald: In seinem Bein steckt ein Pfeil. Laut Obduktion starb er einen qualvollen Tod, verursacht durch das Pfeilgift Curare. Während die Polizei den Mörder jagt, bittet die verängstigte Paula Katinka um Schutz. Doch auch Paula ist verdächtig, immerhin wollte sie sich von Hagen trennen.


Schmöe, Friederike: Spinnefeind (Bamberg)
Jens Falk, Mathematiklehrer und Hobby-Kryptoanalytiker, steckt in der Klemme: Im letzten Halbjahr sind nicht nur wichtige Klausuren und Schülerakten verschwunden, sondern auch sein Schüler Hannes Niedorf - während einer Exkursion mit Falk. Aus Angst um seinen Job sucht er Hilfe bei Privatdetektivin Katinka Palfy. Sie soll die wahren Hintergründe aufdecken. Da wird Doris Wanjeck, Falks Ex-Verlobte, ermordet, und der Lehrer ist dringend tatverdächtig. Gemeinsam mit seiner Anwältin macht sich Katinka an die Aufklärung des Falls, fühlt sich aber bald von der Juristin hintergangen.

 

Schmöe, Friederike: Süßer der Punsch nie tötet (Bamberg)
Adventszeit in Bamberg. Privatdetektivin Katinka Palfy hat die Nase voll von Tiefkühlkost und besucht einen Weihnachtskochkurs bei der italienischen Starköchin Caro Terento. Doch während Katinka und die anderen Kursteilnehmerinnen am Herd stehen, fällt plötzlich eine Frau tot um. Ein Alptraum für die berühmte Köchin! Auf der Suche nach Mörder und Motiv folgt Katinka einer nach Salbei und Knoblauch duftenden Spur durch das vorweihnachtliche Franken...

 

Schmöe, Friederike: Rosenfolter (Bamberg)
Bamberg, kurz vor Eröffnung der Landesgartenschau im April 2012. Auf dem Ausstellungsgelände werden kurz nacheinander ein Ohr, ein Finger und eine Hand gefunden, jeweils gebettet auf einem Kissen aus roten Rosen. Ein Rachefeldzug? Als schließlich noch eine Leiche im Fischpass, dem Öko-Vorzeigeprojekt der Gartenausstellung, liegt, bricht endgültig Panik aus. Privatdetektivin Katinka Palfy, Hauptkommissar Harduin Uttenreuther und Reporter Dante Wischnewski ermitteln.

 

Schmöe, Friederike: Zuträger (Bamberg)
Jana, die neue Klientin von Privatdetektivin Katinka Palfy, hat gerade eine Stelle beim Bamberger Ableger des IT-Unternehmens Kvintu bekommen. Ihr Traumjob! Sie trainiert sogar mit dem Kvintu-Team für den Weltkulturerbelauf. Doch sehr bald erweist sich die Stelle als Albtraum. Hanne, die sie in ihre Arbeit einweist, verschwindet spurlos aus der Firma, Jana wird massiv gemobbt. Und eines Tages treibt ein totes Mädchen in der Regnitz. Sie war Praktikantin bei Kvintu ...
 

Friederike Schmöe Dohlenhatz Katinka PalfySchmöe, Friederike, Dohlenhatz (Bamberg)
Philipp Heller, Luther-Experte und eher im 16 Jahrhundert als in der Gegenwart zu Hause, wird erpresst. Doch nicht um Geld: Er soll einen Stadtrat umbringen! Entsetzt bittet er Privatdetektivin Katinka Palfy, den Erpresser zu finden. Die entdeckt bald einen Zusammenhang, der weit in die Vergangenheit führt. Eine bizarre Erpressung. Eine aufwühlende Zeitreise. Ein Katinka-Palfy-Fall vom Feinsten.

 

Schuberth, Gunnar: Der Kreuzweg (Nürnberg)
Ein mysteriöses Artefakt bringt den Nürnberger Abenteurer Paul Skamper auf die Spur der Heiligen Lanze, einer der bedeutendsten Reliquien der Christenheit. Er und sein Mitstreiter Lucius Brand suchen nach der Kultstätte, in der die Nazis die Heilige Lanze versteckt haben. Doch dann ist Brand tot und Skamper steht unter Mordverdacht. Zu allem Überfluss verfolgt ihn eine obskure Nazisekte, die die Lanze ebenfalls in die Finger bekommen möchte.

 

Schwabe, Astrid: Judiths Schal (Erlangen)
Karin Richter hat sich ihr Leben nach einem Schicksalsschlag neu eingerichtet. Sie ist Lehrerin am Albert-Einstein-Gymnasium in Erlangen und liebt ihren Beruf. Eines Tages jedoch ereignet sich ein mysteriöser Todesfall. Ging hier alles wirklich mit rechten Dingen zu? Ein gefährliches Unterfangen beginnt ...

 

Sopp, Angelika: Höchste Zeit zum Sterben (Nürnberg)
Der Angelausflug an den Birkensee im Lorenzer Reichswald beschert dem verwitweten Landarzt Horatio Grünfeld anstelle der erhofften Forellen nicht nur eine Wasserleiche, sondern auch die erste Begegnung mit Lili Karmann, der resoluten Hauptkommissarin der Mordkommission Nürnberg. Horatio zeigt Interesse an Lilis Arbeit und sie erlaubt ihm, die Ermittlungen inoffiziell mitzuverfolgen. Neugierig betritt er ihre Welt. Eine Welt, die ihn insbesondere zwingt, seiner Wahrnehmung der Realität eine neue, abstoßende und brutale Dimension hinzuzufügen. Das Mordopfer, ein angesehener Bauunternehmer aus Nürnberg, erscheint bald im Licht des skrupellosen Geschäftsmannes, dessen private und berufliche Verstrickungen den Kreis der Verdächtigen stetig vergrößern. Dann geschieht ein weiterer Mord...

 

Sopp, Angelika: Giftige Pfeile (Nürnberg und Erlangen)
Mit einem Giftpfeil im Hals wird der bekannte Erlanger Toxikologe Prof. Dr. Hans-Theodor Braun in einem Hotelzimmer in Nürnberg aufgefunden. Hauptkommissarin Lili Karmann übernimmt die Ermittlungen und muss feststellen, dass es sowohl im privaten als auch im beruflichen Umfeld des Opfers an Mordmotiven wie Verdächtigen nicht mangelt. Eine Ehe, die nur auf dem Papier existierte, eine Geliebte, die zu kurz kam, und dann ist da noch dieses ominöse Forschungsprojekt mit dem seltsamen Namen Elpis II, das auf eine äußerst skrupellose und moralisch bedenkliche Vorgehensweise des Wissenschaftlers schließen lässt. Lili und ihr Team stehen vor einem Rätsel. Da geschieht ein weiterer Mord ...

 

Tannert, Elmar / Nacke, Petra: Blaulicht
Mit Blaulicht bewegen sich zwei Wagen voneinander weg: im Rettungswagen liegt der Musiklehrer Wolfgang Gerlach, lebensgefährlich verletzt durch Messerstiche. Im Polizeiwagen sitzt seine ehemalige Schülerin Sandra Kovács, die noch am Tatort festgehalten wurde – und beharrlich schweigt. Nur langsam gelingt es den Ermittlern, das Geflecht einer obsessiven Beziehung freizulegen. Dabei wird auch der Fall eines vermeintlich ertrunkenen Schülers noch einmal neu aufgerollt, und allmählich wächst die Gewissheit, dass es sich bei Sandras Tat um mehr handelt als einen Akt der Vergeltung. Nach Rache, Engel! der zweite packende Kriminalroman des fränkischen Autorenduos auf höchstem literarischen Niveau.

 

Tatort Christkindlesmarkt (Nürnberg u.a.)
Ob bei Drei im Weckla auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt,Glühwein am Erlanger Schlossplatz oder kulinarisch-literarischem Genuss zur Adventslesung in Fürth: Das Verbrechen in Franken schläft selbst im Angesicht der Stillen Nacht nicht. Der Advent öffnet neben festlichem Lichterglanz auch kriminellen Machenschaften Tür und Tor - das bezeugen jedenfalls zwölf namhafte Krimiautorinnen und -autoren, die in Eis und Schnee, bei Wind und Kälte als verdeckte Ermittler unterwegs waren, auf höchst verdächtige Spuren gestoßen sind und deren Verfolgung aufgenommen haben. So möchte mancher das Fest der Liebe lieber ohne seine "Lieben" verbringen, ein Erbe früher antreten, als vom Sensenmann vorgesehen, oder Rache üben für frevelhafte Tat. Nur eins ist sicher: Es wird spannend!Mit Beiträgen von Helwig Arenz, Sigrun Arenz, Jan Beinßen, Sabine Fink, Bernd Flessner, Tommie Goerz, Anne Hassel, Thomas Kowa, Petra Nacke, Horst Prosch, Susanne Reiche und Roland Spranger.

 

Tatort Franken (Franken)
13 renommierte Kriminalschriftsteller haben Texte zu diesem Sammelband beigesteuert, der die erstaunliche Bandbreite des fränkischen Krimischaffens zur Geltung bringt und neugierig auf die umfangreicheren Werke der Verfasser macht.
Zur Aufklärung von Geheimnissen und Verbrechen sind professionelle Ermittler ebenso angetreten wie mutige Hobbydetektive und arglose Zivilpersonen, die in rätselhafte Vorgänge verwickelt wurden. Wir begegnen vertrauten Figuren aus der fränkischen Kriminalliteratur und schließen etliche neue Bekanntschaften. Wohldosierte Krimispannung. Die Autoren: Sigrun Arenz, Lucas Bahl, Jan Beinßen, Veit Bronnenmeyer, Peter Freudenberger, Anne Hassel, Tessa Korber, Dirk Kruse, Petra Nacke, Josef Rauch, Heike Reiter, Blanka Stipetic und Elmar Tannert.


Tatort Franken No. 2 (Franken)
Und sie tun es wieder: Nach dem großen Erfolg der Anthologie Tatort Franken zeigen die besten Krimi-Autoren der Region erneut, wie mörderisch schön ihre Heimat sein kann, und verwandeln in ihren Stories ganz Franken in einen Tatort der Extraklasse. Da gilt es nun herauszufinden, wer für all die schaurigen Verbrechen verantwortlich ist – und welches Motiv die Täter antreibt. Höchste Zeit also für engagierte Sondereinsätze in Stadt und Land, in Ober-, Mittel- und Unterfranken ... Begegnen Sie bereits vertrauten Ermittlern, aber auch neuen Spürnasen bei ihrer detektivischen Arbeit, suchen Sie mit ihnen altbekannte Orte und Gegenden auf und sehen Sie diese in ganz neuem, abgründigem Licht. Dabei ist eines sicher: Fränkische Kabinettstückchen mit Witz, Spannung und Scharfsinn erwarten Sie.


Tatort Franken No. 3 (Franken)
Abermals schwebt der Landstrich von Aschaffenburg bis Altdorf, vom Fichtelgebirge bis zum Altmühltal in höchster Gefahr, und die Furcht geht um: Kaltblütige Verbrecher versetzen Stadt und Land in Unruhe. Zum Glück treten raffinierte Ermittlerinnen, clevere Kommissare und findige Detektive auf den Plan, um ihnen Einhalt zu gebieten. Sie nehmen die Spuren auf, und beweisen auf Neue, dass Mord in Franken auf Scharfsinn trifft. Zur Freude aller Krimileser ... So versammelt der dritte Band der beliebten Frankenkrimi-Anthologien wieder neue Kriminalgeschichten voller Spannung, Witz und schwarzem Humor aus der Feder der bekanntesten Autoren der Region. Doch auch zwei Newcomer sorgen diesmal für unterhaltsames Krimivergnügen: die Gewinner des 1. Fränkischen Krimipreises mit ihren von Jury und Publikum gekürten Siegerbeiträgen!

 

Tatort Franken No. 4 (Franken)
Die fränkischen Ermittler sind erneut gefordert: Auch in Tatort Franken No. 4 müssen sie Cleverness und ihren ganzen Spürsinn unter Beweis stellen, um den Verbrechern auf die Schliche zu kommen. Denn in der Region zwischen Hof und Aschaffenburg und von Coburg bis Ansbach geht s gefährlich zu und die Täter werden immer raffinierter. Neben den Siegerbeiträgen des 2. Fränkischen Krimipreises versammelt der Band dreizehn neue Kriminalgeschichten voller geistreicher, witziger Einfälle, spannender Höhepunkte und unerwarteter Wendungen aus der Feder renommierter Autoren. Allmächd, is des aufregend!

 

Tatort Franken No. 5 (Franken)
Mittlerweile Kult: Die fränkische Krimiszene fiebert der neuen Tatort Franken-Anthologie entgegen, ebenso wie passionierte Leserinnen und Leser, die Teilnehmer am Fränkischen Krimipreis oder die Besucher der Fränkischen Kriminacht. Denn auch in Band 5 der Reihe geht es erneut kriminell zu an bekannten und entlegenen Schauplätzen in der Region, und beliebte Topautoren haben wieder hineingehorcht in die Abgründe der fränkischen Seele. Das Ergebnis: eine spannende Mischung neuer Fälle, mal schwarzhumorig, mal augenzwinkernd, mal psychologisch packend, mal hintergründig immer jedoch auf der Spur des Verbrechens und seiner Motive.

 

Tatort Franken No.6 (Franken)
Ein »fränkischer Tatort«? Im Fernsehen wird er bald kommen, literarisch haben wir ihn schon längst – sogar bereits fünffach. In der erfolgreichen Reihe fränkischer Krimianthologien erscheint nun Band 6, mörderisch gut wie eh und je: Machen Sie sich gefasst auf eine großartige Mischung von regionalen Schauplätzen, fränkischem Charme und gnadenloser Spannung. Und: Werden Sie selbst zum Zeugen, wie frisch gebackene Krimiautoren ihren Weg in die Veröffentlichung finden. Denn auch 2015 sind die Gewinnergeschichten des Fränkischen Krimipreises in Tatort Franken vertreten. Wir finden: der schönste fränkische Tatort weit und breit!

 

Tischlinger, Martina: Kloß mit Soß (Mittelfranken)
Eine Musikerin der weltberühmten Bamberger Symphoniker stirbt auf der Bühne der Konzerthalle. Kommissar Horst Müller ist unter den Zuschauern und findet im Spind des Opfers einen geköpften Gartenzwerg. Als ein weiterer Mord geschieht, müssen der kauzige Kommissar und seine junge Kollegin Paulina Kowalska befürchten, dass ein verrückter Serienkiller unterwegs ist.

 

Tischlinger, Martina: Saure Zipfel (Mittelfranken)
Gähnende Langeweile und Gartenzwergdiebstahl - so sieht der Alltag auf der Kleinmichlgseeser Polizeiwache aus. Doch dann rütteln ein Leichenfund, mysteriöse Vermisstenfälle und ein Exhibitionist die mittelfränkische Idylle auf. Beherzt macht sich die Berliner Stadtpflanze Paula Frischkes an die Ermittlungen - doch hinter allem scheint ein Familiengeheimnis zu stecken, das keinesfalls gelüftet werden soll. Als ein Mädchen verschwindet, beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

 

Martina Tischlinger BauernseufzerTischlinger, Martina: Bauernseufzer (Mittelfranken)
Außer einem Schaf im Swingerclub stört nichts die dörfliche Ruhe im mittelfränkischen Kleinmichlgsees. Doch dann stellen ein Toter im Beichtstuhl und mysteriöse Giftmorde Kommissarin Paula Frischkes vor ein Rätsel. Wer befördert seine Opfer auf so heimtückische Weise ins Jenseits? Paula bekommt alle Hände voll zu tun, denn obendrein sorgt ihre quirlige Praktikantin für Aufregung – und tappt mit ihrem Übereifer prompt in eine mörderische Falle …

 

Vorndran, Helmut: Das Alabastergrab (Bamberg)
Im Main nördlich von Bamberg wird ein Fischer tot aufgefunden, gefesselt an einen Betonpfeiler im Fluss. Wenig später gibt es den nächsten grausigen Fund. Währnddessen gehen auf Kloster Banz bei der CSU merkwürdige Dinge vor. Kriminalhauptkommisar Haderlein und sein junger Kollege stoßen auf undurchsichtige, verwirrende Fakten um Politik und Kirche und schließlich auch auf immer mehr Leichen. Ein Wettlauf mit dem Mörder und gegen die Zeit durch ganz Nordbayern beginnt.

 

Vorndran, Helmut: Blutfeuer (Bamberg)
Die Klimakatastrophe hat Franken im »heißen Griff«, und der erste Hurrikan der Mittelmeergeschichte zieht über die Alpen. Im Gefolge dieser stürmischen Ereignisse sterben immer mehr Menschen oberfränkischer Herkunft an einer rätselhaften Krankheit. Zeitgleich werden scheinbar ohne Zusammenhang fünf Rentner in einem Bamberger Altenheim ermordet. Die Bamberger Polizei unter Kommissar Haderlein und Kollege Lagerfeld stößt auf geheimnisvolle und immer schockierendere Zusammenhänge. 

 

Vorndran, Helmut: Tot durch Franken - Mordsgeschichten
Wer in Franken gestorben wird, hat's besonders schön. Nicht weil dort das unfreiwillige Ableben als außerordentlich lustvoll empfunden wird, sondern weil die fränkische Mordsache stets mit sehr eigenwilligen Begleitumständen daherkommt. Der fränkische Mordfall ist wie das Land selbst ungewöhnlich, aber nicht unsympathisch. Nun, niemand möchte wirklich gegen seinen Willen ins Jenseits befördert werden, aber nach dem Lesen dieses Buches werden auch Sie davon überzeugt sein, wenn's schon sein muss, dann hier. Dieses Buch beweist, wer in Franken stirbt, ist zufriedener tot als anderswo.

 

Vorndran, Helmut: Der Colibri-Effekt (Bamberg)
Ein Mann wacht neben einem brennenden Fahrzeug auf. Er weiß nicht, wo er ist, er weiß nicht, wer er ist, und sein Instinkt rät ihm, möglichst schnell zu verschwinden. Kurz darauf bemerkt er, dass er verfolgt wird. Er schlägt sich auf abenteuerliche Weise bis in seine Geburtsstadt Bamberg durch. Hier kommt es zur endgültigen Eskalation der Ereignisse. Und mittendrin - die Ermittler Haderlein, Lagerfeld und Riemenschneider.

 

Vorndran, Helmut: Drei Eichen (Oberfranken)
Beim Graben für das Fundament eines Windrades wird mitten im Wald ein Skelett gefunden. In den ermoderten Überresten der Leiche findet man die verrostete Spitze eines Jagdpfeiles. Haderlein, Lagerfeld und selbst Riemenschneider stehen vor einem absoluten Rätsel. Nach dem Bekanntwerden des Fundes geschehen plötzlich weitere merkwürdige Dinge.

 

Vorndran, Helmut: Das fünfte Glas (Oberfranken)
Haderlein und Lagerfeld kommen zu spät: In der schlagenden Verbindung "Rhenania Bavaria" in Coburg werden sie von sieben Leichen empfangen. Bald schon ahnen die Ermittler, wer hinter den Morden steckt, können aber nichts beweisen. Ein bizarres Verwirrspiel um Politik, einen amerikanischen Agrarkonzern, ein Bienenvolk und mehrere Mörder beginnt.

 

Vorndran, Helmut: Habakuk (Oberfranken)
Kommissar Lagerfeld durchlebt einen gebrauchten Sommer und die chaotische Geburt seiner Tochter. Allerdings ist das nur die Ouvertüre zu einem hochexplosiven Kriminalfall, der mit einem scheinbaren Herztod im Grundbuchamt beginnt und inmitten von Feuer und Trümmern im vorweihnachtlichen Grauen endet. Für Lagerfeld, Haderlein und ein bekifftes Ferkel namens Riemenschneider beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit.

 

Weiss, Harald: Spiel des Schattens (Fränkische Schweiz)
Wer treibt sein Unwesen zwischen Neunkirchen am Brand, Ebersbach und Hetzles? Gibt es überhaupt einen Mord? Oder eine Leiche? Welches Geheimnis verbirgt sich hinter dem gefundenen Armkettchen? Die beiden Kommissare Kartl und Neuner vom Morddezernat Forchheim sind gefordert. Es beginnt eine aufregende Jagd durch kalte Nächte, in der sie immer unter Beobachtung stehen. Mysteriöse Botschaften verwirren zusätzlich. Sind die zwei Kommissare auf der richtigen Spur oder hinken sie ihrem Schatten immer einen Schritt hinterher?

 

Weiss, Harald: Die Mondfrauen (Fränkische Schweiz)
Warum mussten die jungen Frauen sterben? Wer ist dafür verantwortlich, dass sie ihr kurzes, junges Leben verlieren? Spielt der Vollmond eine Rolle in den Ermittlungen der Kommissare Kartl und Neuner vom Morddezernat Forchheim? Ihre Bemühungen führen die beiden nicht nur in die Umgebung von Ebersbach, Dormitz und Weiher, sondern es treibt sie direkt in die Metropole Nürnberg. Zwei Polizisten vom Lande in den Fängen der Großstadt? Kann das gutgehen? Immer neue Spuren und bisweilen falsche Fährten erschweren die Suche nach dem Mörder.


Weiss-Paschke, Martin: Reichsparteitag (Nürnberg)
Nürnberg kurz vor dem Reichsparteitag 1938. Scharen von Anhängern aus allen Landesteilen bevölkern Nürnberg, nächtigen in den Schulen, besetzen die Lokale und bejubeln die Tage dauernden Festlichkeiten. In dieser Zeit muss Scheuerlein, ein intelligenter Nürnberger Kriminalkommissar, zusammen mit seinem regimekritischen Assistenten Züge den Mord an der Bedienung einer Gaststätte in der Nürnberger Südstadt aufklären. Im Zuge der Nachforschungen entdecken die Ermittler, dass Nazigrößen in den Fall verstrickt sind.

 

Weiss-Paschke, Martin: Luftlage (Nürnberg)
Nürnberg, Jahresende 1944: Die Stimmung in der Bevölkerung ist gedrückt, jedermann fürchtet, daß ein vernichtender Luftangriff die Stadt und ihre Bewohner tödlich treffen wird, genau wie die anderen große deutsche Städte. Auch Scheuerlein ist in diesen letzten Tagen des Jahres 1944 wie gelähmt von der Ungewißheit. Doch dann fallen ihm bei den Untersuchungen, wie Bürger in ihren Kellern bei Luftangriffen ums Leben gekommen sind, Unregelmäßigkeiten bei einem Opfer auf.

 

Wilkes, Johannes: Ein Terrorist im Gepäck (Erlangen)
Einen international gesuchten Terroristen tot auf einer Seehundbank in Ostfriesland zu finden, ist ungefähr so wahrscheinlich wie ein Sechser im Lotto, aber nicht so lukrativ. Die beiden Erlanger Freunde, die den Toten entdecken, wollen jedoch aus ihrem Fund Kapital schlagen. Sie sehen sich schon in allen Fernsehtalkshows und ihr Bild in sämtlichen Illustrierten. Aber dann haben sie eine Idee, den kostbaren Körper zu Geld zu machen, eine vielversprechende, aber sehr gefährliche Idee! Die burleske Geschichte beginnt mit ihrer Heimreise nach Erlangen und nicht einmal ihre eigenen Frauen ahnen, wen sie da im Gepäck haben ...


Viel Spaß beim Lesen!